Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Dotternhausen

Kalksteinabbau auf dem Plettenberg: Eine Genehmigung geistert durch die Behörden

10.05.2019

Von Nicole Leukhardt

Kalksteinabbau auf dem Plettenberg: Eine Genehmigung geistert durch die Behörden

© Klaus Irion

Plettenberg und Zementwerk in der Abenddämmerung

Der Genehmigungsvermerk für eine rund 17 Hektar große Fläche zur Rohstoffgewinnung wird seit 33 Jahren beim Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau in Freiburg geführt und auf Nachfrage an Behörden und Verbände weitergegeben. Er war sogar Grundlage für den aktuellen Regionalplan. Allein – die Genehmigung selbst existiert nicht. Eine verblüffende Spurensuche.

Eine fast 33 Jahre alte Genehmigung für eine Erweiterungsfläche auf dem Plettenberg taucht in zahlreichen behördlichen Unterlagen auf und ist unter anderem Grundlage für die weitreichende Planung des Regionalverbands Neckar-Alb.Einziger Haken bei der Sache – diese Genehmigung aus dem Jahr 1986 wurde nie erteilt und existiert nicht. Dennoch macht sie das Jahr 1986 zu einer der Jahreszahlen, die fü...

97% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: