Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schömberg

Jugend trainiert für Olympia: Schömberger Schulturner gewinnen Rhein-Main-Donau-Cup

23.05.2019

Von Rolf Schatz

Jugend trainiert für Olympia: Schömberger Schulturner gewinnen Rhein-Main-Donau-Cup

© Rolf Schatz

Annette Baier-Sauter betreut die erfolgreichen Turner aus Schömberg und Dotternhausen.

Vier junge Turner der Real- und Werkrealschule Schömberg aus Dotternhausen und Schömberg stellten sich in Nürnberg der Konkurrenz aus Bayern und Rheinland-Pfalz. Nach dem Sieg im Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia waren sie auch beim Rhein-Main-Donau-Cup erfolgreich.

Nicht nur einen überragenden sportlichen Erfolg konnte die Jugendmannschaft der Realschule und Werkrealschule Schömberg kürzlich beim Rhein-Main-Donau-Cup verbuchen, Timm Sauter, Josua Netzer sowie Chris und Lars Schatz erlebten mit ihrer Lehrerbetreuerin Annette Baier-Sauter auch schöne Tage in den Frankenmetropolen Nürnberg und Fürth.

Souveräner Sieg

Mit einem souveränen Sieg sicherte sich das Schömberger Team im Julius-Hirsch- Sportzentrum mit einer Gesamtpuktzahl von 233,70 Zählern vor den Vertretern aus Bayern und Rheinland-Pfalz den Titel des Rhein-Main-Donau-Schulcups. Die Freude war groß, nachdem die jungen Turner die Goldmedaille von Gabriella Notaro, der Beauftragten des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport (Schulsportstiftung) in Empfang nehmen durften.

Der Rhein-Main-Donau-Schulcup ist ein Wettbewerb im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ in den Sportarten Geräteturnen und Schwimmen, der länderübergreifend und im jährlichen wechselnden Turnus von Bayern, Baden- Württemberg und Rheinland-Pfalz ausgetragen wird. Hierzu hatte sich die Schömberger Schulmannschaft über das im April ausgetragene Landesfinale in Ludwigsburg qualifiziert.

Von Beginn an fast fehlerfrei

Die vier Turner zeigten von Beginn an fast fehlerfreie Übungen und ließen sich mit ihrem Coach Leandros Eckstein nicht aus der Ruhe bringen. Schon nach den ersten Wettkämpfen setzte sich die Schömberger Schulmannschaft von ihrer Konkurrenz ab.

In der Einzelwertung turnte Timm Sauter mit 61,25 Punkten der gesamten Konkurrenz davon, dicht gefolgt von Chris Schatz (60,80 Punkten), der sich den Vizemeistertitel holte. In nichts nach standen ihnen ihre beiden Vereinskollegen Josua Netzer (56,40 Punkte) und Lars Schatz (55,25 Punkte), die Platz drei und vier erreichten und zum wesentlichen Erfolg beitrugen.

Kulturelles Rahmenangebot

Auch der kulturelle Teil kam nicht zu kurz. So stand nach der Anreise die Einquartierung in einer der schönsten Jugendherbergen mit anschließender offizieller Programmeröffnung im Nürnberger Rathaussaal auf der Agenda. Ein sportliches Rahmenprogramm mit musikalischer Begleitung der Nürnberger- und Fürther Schulband und anschließender historischer Stadtführung rundete das Bildungsangebot ab.

Das Resümee von Annette Baier Sauter: „Wir sind mit unseren Schützlingen hochzufrieden und haben diesen überraschenden Erfolg für die Realschule und Werkrealschule Schömberg nicht erwartet“.

Der Weg von Beginn der Kreismeisterschaften über das Regierungspräsidiumfinale bis hin zum Landesfinale in Ludwigsburg und schließlich zum Rhein-Main-Donau-Cup habe sich gelohnt, wobei neben dem sportlichen Erfolg auch der Begegnungscharakter eine wichtige Rolle gespielt habe, so Annette Baier-Sauter.

Diesen Artikel teilen: