Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Meßstetten

Jessica Domscheit und Peter Jakunin sind die neuen Meßstetter Stadtmeister im Steinstoßen

01.09.2019

Von Rüdiger Wysotzki

Jessica Domscheit und Peter Jakunin sind die neuen Meßstetter Stadtmeister im Steinstoßen

© Rüdiger Wysotzki

In Meßstetten flogen am Samstag Steine durch die Luft. Neun Mannschaften und mehrere Einzelkämpfer beteiligten sich an der Stadtmeisterschaft.

Der TSV Meßstetten hat seine 24. Stadtmeisterschaft im Steinstoßen ausgetragen. Vereine, Freizeit-, Betriebs- und Straßenmannschaften waren am Start.

Bei strahlendem Wetter traten auf dem kleinen Sportgelände hinter der Heuberghalle überraschenderweise mehr Frauen als Männer an. Sechs Frauen- und drei Herrenmannschaften beteiligten sich am steinernen Kräftemessen. Die Sportart, eine der ältesten der Welt, stammt ursprünglich aus der Schweiz. Einst stellten sich Hirten und Senner dem sportlichen Wettstreit. Augenmerk und Zielgenauigkeit werden dabei benötigt.

Frauen in der Überzahl

Bei den Frauen waren die Mannschaften TSV Meßstetten 50 plus/minus, die „Old Schmetterhands“ der Freiwilligen Feuerwehr Meßstetten, „Schmeiß fort“, die Stachelsteine und Women Power I und Women Power II am Start. Die Männermannschaften bestanden aus den Faustballern des TSV Meßstetten, der Betriebsmannschaft von Mattes & Ammann und der Freiwilligen Feuerwehr Meßstetten, die als „Kapitän Balu und seine Crew“ antrat.

Keine Jugendmannschaften

Die einzelnen Teams bestanden, nach Geschlechtern getrennt, aus jeweils vier Teilnehmern. Während die Frauen bei dieser Schnellkraftdisziplin siebeneinhalb Kilogramm schwere Steine einarmig möglichst weit hinaus wuchten mussten, kämpften die Männer mit zehn Kilogramm schweren Steinen. Der Balken durfte dabei nicht übertreten werden. Jugendmannschaften waren nicht am Start.

Women Power I auf dem ersten Platz

Bei den Frauen erzielte Women Power I vor den Stachelsteinen den ersten Platz, die Mannschaft „Schmeiß fort“ kam auf den dritten Platz. Die weiteren Platzierungen sehen wie folgt aus: Women Power II, „Old Schmetterhands“ der Freiwilligen Feuerwehr Meßstetten und TSV Meßstetten 50 plus/minus. Die Mannschaft von Mattes und Ammann belegte bei den Männern den ersten Platz. „Kapitän Balun und seine Crew“ von der Freiwilligen Feuerwehr Meßstetten kam auf den zweiten Platz. Den dritten Platz belegten die Faustballer des TSV Meßstetten.

Über sieben Meter geworfen

Stadtmeisterin wurde Jessica Domscheit (6,95 Meter) vor Lara Fee Naumann (6,10 Meter) und Katharina Weber (6,0 Meter). Bei den Männern darf sich Peter Jakunin (7,06 Meter) Stadtmeister nennen. Auf den zweiten Platz kam Christian Roth (6,51 Meter), auf den dritten Sascha Renninger (5,87 Meter).

Pokale und Urkunden

Für die Stadtmeister gab es jeweils einen Wanderpokal. Alle anderen Teilnehmer und Mannschaft erhielten neben Sachpreisen persönliche Urkunden.

Diesen Artikel teilen: