Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schömberg

In Schörzinger Grundschule ist die Welt noch in Ordnung: Keine Fehlstunden und Förderung

08.11.2019

Von Renate Deregowski

In Schörzinger Grundschule ist die Welt noch in Ordnung: Keine Fehlstunden und Förderung

© Renate Deregowski

Die neue Rektorin Elke Bartl-Riede stellte ihren ersten Bericht im Ortschaftsrat vor.

Ihren ersten Bericht als kommisarische Rektorin der Grundschule Schörzingen hat Elke Bartl-Riede in der jüngsten Ortschaftsratssitzung abgeliefert. Er fiel positiv aus. Erfreulich ist vor allem die gute personelle Ausstattung der Grundschule.

„Wir haben eine ziemliche Streuung“, kommentierte Bartl-Riede die Wege, die die Viertklässler des vergangenen Schuljahres nach den Sommerferien eingeschlagen hatten. Von den 16 Kindern erhielten fünf eine Empfehlung für den Besuch eines Gymnasiums, sieben eine für die Realschule und vier eine für die Werkrealschule.

Sie verteilten sich auf insgesamt acht Schulen in der Umgebung. Darunter waren erstmals zwei Kinder, die an eine Gemeinschaftsschule wechselten – Balingen und Rosenfeld-Geislingen.

75 Kinder besuchen die Schule

Derzeit besuchen insgesamt 75 Kinder die Schörzinger Grundschule. Sie teilen sich auf 20 Schüler in der ersten Klasse auf, 24 in der zweiten, 15 in der dritten und 16 in der vierten.

Knapp die Hälfte, nämlich 35, kommt aus Schörzingen, 17 kommen aus Weilen unter den Rinnen und 23 aus Ratshausen. Ohne Letztere wäre es fraglich, ob die Klassen so erhalten bleiben könnte, stellte Bartl-Riede in den Raum und lobte die vor fünf Jahren gefallene Entscheidung, die Ratshausener Kinder in Schörzingen auf die Grundschule gehen zu lassen.

Personell top aufgestellt

Personell sei die Schule gut aufgestellt, freute sich Bartl-Riede. Vier Lehrkräfte – je eine Lehrerin pro Klasse –, sie als Rektorin, eine Sportlehrerin und Pfarrer Dr. Johannes Holdt als Religionslehrer stellen das Kollegium.

/

Die Entscheidung vor fünf Jahren, die Ratshausener Kinder in Schörzingen auf die Grundschule gehen zu lassen, war richtig.Rektorin Elke Bartl-Riede

Fehlstunden gibt es keine. Im Gegenteil: jeder Klassenlehrer kann eine individuelle Förderstunde zusätzlich zum Regelunterricht verteilen, außerdem verfügt das Kollegium über vier Stunden, die für Chor und Musikunterricht genutzt werden können.

Neu in diesem Schuljahr ist die Bläserklasse in Kooperation mit dem Musikvereinen Schörzingen, Ratshausen und Weilen unter den Rinnen. Zwölf Dritt- und Viertklässler nehmen daran teil. Der Unterricht findet einmal wöchentlich in der Gruppe statt. Zusätzlich werden die Schüler einzeln unterrichtet.

Neue Böden auf der Wunschliste

Auf ihrer Wunschliste stehen neue Böden für zwei Klassenzimmer im Erdgeschoss sowie ein Klassensatz an Bestuhlung. Entsprechende Mittel hat sie im Haushalt angemeldet. Außerdem stehe das Thema Digitalisierung an.

Dafür steht sie mit der Schömberger Verwaltung in Kontakt.

Ein Computerraum ist vorhanden, jedoch müsse sie zunächst mit einem Fachmann klären, was dort realisierbar ist.

Bodenproblem im Keller noch nicht gelöst

Nach dem sich hebenden Boden im Keller erkundigte sich Karl-Heinz Koch. Ortsvorsteher Tommy Geiger antwortete, dass dieser schon vor längerer Zeit Thema im Ortschaftsrat war, jedoch immer nach hinten verschoben wurde, weil der Keller nicht genutzt wurde.

Allein aus brandschutztechnischen Gründen dürfen die Klassen den Raum nicht nutzen, erklärte die Rektorin. Erst, wenn die Kindergartenkinder während des Umbaus in die Schule ziehen, würde der Raum stundenweise von den Schülern genutzt werden.

Diesen Artikel teilen: