Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rosenfeld

In Isingen hat die „Hochdeutsche“ eine Heimat gefunden: Emmi Wulff feiert heute 101. Geburtstag

12.02.2020

Von Rosalinde Conzelmann

In Isingen hat die „Hochdeutsche“ eine Heimat gefunden: Emmi Wulff feiert heute 101. Geburtstag

© Rosalinde Conzelmann

Ein biblisches Alter mit 101 Jahren erreicht heute Emmi Wulff.

Schwäbisch hat sie nie gelernt. „Nur ein paar Brocken“, sagt Emmi Wulff und lächelt. Ihr reines Hochdeutsch entlarvt sie zwar immer noch als Reingeschmeckte, aber in Isingen ist sie längst zuhause und angekommen. Heute steht ihr Haus für alle Gratulanten offen.

„Wenn ich nur besser laufen könnte“, sagt die hochbetagte Dame, die auf den Namen Emmi Ida Marie getauft wurde. Denn ohne Rollator wäre sie komplett ans Haus gebunden.

Dafür ist Emmi Wulff geistig wach geblieben und erinnert sich auch an längst vergangene Begebenheiten und Ereignisse zurück. „Ich weiß auch nicht, warum der liebe Gott mir diese Gabe gegeben hat“, meint sie nachdenklich.

Auch das Zeitungslesen, eine ihrer liebsten Beschäftigungen, geht seit einiger Zeit nicht mehr, weil ihre Augen zu schwach sind. Dafür hört sie nun noch mehr Radio.

In Wokuhl geboren

Das lange Leben von Emmi Wulff am Valentinstag 1919 in Wokuhl in Mecklenburg-Vorpommern. Nach Kindheit und Schulzeit ging sie in verschiedenen Haushalten in Stellung, bis sie 1937 ihren Mann Hans kennenlernte.

Am 5. Januar 1945 ist ihre Welt zusammengebrochen, als sie die Nachricht erreichte, dass ihr Mann vermisst ist. Bis heute weiß sie nicht, wo er gestorben und begraben ist. Ihr bleibt nur die Erinnerung an die gemeinsame Zeit mit ihm und den drei Kindern Dieter, Christa und Jürgen. Diese Jahre waren ihre schönsten, sagt sie mit Tränen in den Augen.

Die Folgejahre als alleinerziehende Mutter waren hart. Aber Emmi Wulff war schon immer eine Kämpferin, bestätigt ihre 81-jährige Tochter Christa, bei der Emmi Wulff seit 16 Jahren lebt.

Nach der Flucht Mitte der 1950er-Jahre lebte die Familie erst in Westberlin und zog dann weiter nach Kempten, Balingen und schließlich Rosenfeld.

Emmi Wulff hilft mit

Emmi Wulff und ihre Tochter Christa Vögele, die Witwe ist, sind ein eingespieltes Team. „Mama legt Wäsche zusammen und schält auch mal Kartoffeln“, sagt Christa Vögele. Ihre Mutter würde gerne mehr mithelfen, aber das lässt ihr Gesundheitszustand nicht zu.

Umso dankbarer ist Emmi Wulff über die Hilfe von Michaela Rose, die sich täglich um ihre Oma kümmert, und ihres Enkels Thomas Vögele. Auch ihrer Tochter Christa spricht sie ein großes Lob für die jahrelange liebevolle Betreuung aus.

Dreimal in der Woche ist die 101-Jährige in der Tagespflege. Diese Tage genießt sie sehr. Als Älteste in dieser Runde nimmt sie eine Sonderstellung ein.

Ihren 100. Geburtstag hat Emmi Wulff drei Tage lang gefeiert. Am Freitag gratuliert die ganze Familie, zu der sechs Enkel und sechs Urenkel zählen, und das Haus steht allen weiteren Gratulanten offen.

Diesen Artikel teilen: