Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bitz

In Bitz gibt es lauter zufriedene Leseratten

27.09.2019

von Volker Schweizer

In Bitz gibt es lauter zufriedene Leseratten

© Volker Schweizer

Büchereileiterin Beate Strobel kann dem Plakat mit der Katze nur beipflichten: Lesen entspannt. Auf die Besucher wartet nicht nur viel Lesestoff, sondern auch ein Tässchen Kaffee.

Die Leiterin der Bücherei, Beate Strobel, wünscht sich, dass wieder mehr Jugendliche kommen. Im Gemeinderat berichtete sie über ihre Arbeit.

In Zeiten von E-Books und Digitalisierung tun sich Büchereien immer schwerer, dabei schlummert nirgendwo wie dort so viel Wissen und Kultur. In Bitz kommt als Besonderheit dazu, dass die Ausleihe kostenlos ist. Nur Mahngebühren werden verlangt.

DVDs sind nicht mehr gefragt

Und trotzdem schrumpft auch in der Albgemeinde das Interesse, bei den Jugendlichen hat es einen richtigen Einbruch gegeben. was Beate Strobel sehr bedauert. DVDs seien so gut wie gar nicht mehr gefragt. In den übrigen Altersklassen sind die Zahlen konstant, es gibt ein Auf und Ab.

9680 Gesamtausleihungen

Beate Strobel leitet die Bücherei seit dem Jahr 2013 mit viel Freude und großem Engagement. Dies wurde in ihrem Bericht deutlich. Aktuell stehen den Nutzern 5831 Medien zur Verfügung, davon sind 542 neu. Im vergangenen Jahr zählte die Bücherei 9680 Gesamtausleihungen.

51 Neuanmeldungen

Außerdem wurden 51 Neuanmeldungen registriert und 18 Veranstaltungen durchgeführt. Höhepunkt war der Frederick-Tag. Außerdem gab es die Aktion „Lesestart“ für die Erstklässler und einen Vorlesenachmittag mit Bürgermeister Hubert Schiele. Wegen des Rücktritts der Schulleiterin sei ein Kooperationsvertrag mit der Lichtensteinschule leider nicht zustande gekommen, bedauerte Beate Strobel.

Ein astreines Zeugnis

Umso mehr freut sie sich über das astreines Zeugnis, dass 85 Teilnehmer der Bücherei im Jahr 2017 ausgestellt haben. So ist die ganz große Mehrheit mit dem Medienangebot zufrieden. 96 Prozent der Nutzer kommen, um sich mit „Stoff“ für Freizeit und Hobby einzudecken, elf Prozent – es waren Mehrfachangaben möglich – suchen nach Literatur für die Schule und die Ausbildung.

Angenehme Atmosphäre

Die Atmosphäre bezeichnen 98 Prozent der Nutzer als angenehm und ruhig. 59 Prozent besuchen einmal im Monat die Bücherei. „Sehr zufrieden“ sind die Leseratten mit der Ausstattung und der Arbeit des Teams. Nach ihren Wünschen gefragt, sprachen sich viele für mehr Jugendbücher und mehr „lustige Filme“ aus. Der Ruf nach einem Lesecafé wurde mittlerweile erfüllt. Die Möglichkeit, in Ruhe zu schmökern und dazu kostenlos einen Kaffee zu trinken, wird gerne angenommen.

Rundummodernisierung

Überhaupt hat sich in der Bücherei einiges verändert. „Zwischen den Heizungen und den Fenstern wurde eine Dämmung angebracht“, informierte Strobel. Außerdem erhielt die Einrichtung eine Rundummodernisierung. Vor allem die leuchtenden Farben an den Wänden stechen einem gleich ins Auge. Über WLAN verfügt die Einrichtung schon seit dem Jahr 2015.

Lesezeit für Erwachsene

In diesem Jahr wurden bereits 14 Veranstaltungen durchgeführt. Eine musikalische Lesung mit Manfred Mai und Martin Lenz steht noch aus. Neu ist die Lesezeit für Erwachsene. Dabei werden in einem gemütlichen Rahmen neue Bücher vorgestellt.

Diesen Artikel teilen: