Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Täbingen

Im zweiten Anlauf klappt es: Rosenfeld jubelt über Zuschuss für Täbinger Hallensanierung

11.03.2020

Von Rosalinde Conzelmann

Im zweiten Anlauf klappt es: Rosenfeld jubelt über Zuschuss für Täbinger Hallensanierung

© Rosalinde Conzelmann

Wahrlich kein Prachtbau: die Täbinger Turnhalle, die für 4,2 Millionen Euro saniert werden soll.

Das ist eine nettes Geschenk aus Berlin für Bürgermeister Thomas Miller zur Wiederwahl: Für die Sanierung der Täbinger Turnhalle gibt es einen satten Zuschuss in Höhe von 1,3 Millionen Euro. Die Freude ist um so größer, weil die Rosenfelder im ersten Anlauf eine Absage erhalten hatten. Dafür hatten sich die Balinger über einen Förderbescheid gefreut.

Auch die ZAK-Redaktion hat eine Mitteilung des Bundestagsabgeordneten bekommen mit der Überschrift: Der Einsatz hat sich ausgezahlt: Thomas Bareiß holt rund 1,35 Millionen Euro nach Rosenfeld für die Turnhalle Täbingen.

Mittel kommen aus Sonderprogramm

Er freue sich, teilt der Politiker in der Pressemitteilung mit, dass über 1,345 Millionen Euro Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen im Bereich Sport, Jugend und Kultur“ in den Umbau der Turnhalle Täbingen fließen.

Bareiß spricht von einem tollen gemeinsamen Erfolg, den er mit dem Zutun der Stadt Rosenfeld erzielt habe.

Die Rosenfelder freuen sich

Im Rosenfelder Rathaus ist die Freude über die Nachricht aus Berlin groß. „Ich habe sofort Thomas Bareiß angerufen und mich bedankt“, sagt Bürgermeister Thomas Miller. Dass es nun im zweiten Anlauf doch noch mit dem Zuschuss geklappt hat, sei wirklich ein großes Glück.

Miller erzählt, dass Bareiß sowie die Landtagsabgeordnete und Landeswirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut ihn nach der ersten Absage aus Berlin informiert hätten, dass es eine weitere Chance gibt, weil der Bund für das vollkommen überzeichnete Sonderprogramm eine weitere Tranche auflege.

Gegen 1000 durchgesetzt

Da die Rosenfelder mit der Maßnahme noch nicht begonnen hatten und der Antrag fix und fertig war, hielten sie ihn aufrecht und setzen sich nun gegenüber nahezu 1000 Projekten durch. „Unsere beiden Abgeordneten haben sich da wirklich reingehängt“, lobt Miller.

Die Nachricht wird vor allem die Täbinger freuen, die seit mehreren Jahren geduldig auf die Modernisierung ihrer Turnhalle, die von den Vereinen rege genutzt wird, warten. War anfänglich von 3,6 Millionen Euro die Rede, liegt die Kostenberechnung nun bei 4,2 Millionen Euro.

Es könnte 2021 losgehen

Der Gemeinderat hat den Bauantrag in der Dezembersitzung 2019 bewilligt. Mit dem Zuschussbescheid im Rücken gehe die Stadt dieses große Projekt nun gerne an, sagt Miller. Fasst der Gemeinderat, wie geplant, in der Aprilsitzung den Baubeschluss, könnten die Täbinger im neuen Jahr mit der Sanierung beginnen.

Diesen Artikel teilen: