Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Meßstetten

Hoffnung keimt in Meßstetten: Der Landkreis zieht mit Forst und Straßenbau vor die Kaserne

09.03.2020

von Gudrun Stoll

Hoffnung keimt in Meßstetten: Der Landkreis zieht mit Forst und Straßenbau vor die Kaserne

© Achim Bieger

Die Fassade erinnert an Bausünden aus den 1970-er Jahren. Aber die Innenansicht der ehemaligen StoV offenbart Parkettböden und jede Menge Platz.

Meßstettens Bürgermeister Frank Schroft hat hinter den Kulissen viele Gespräche geführt, zwei Landesminister forderten den Landkreis zwar freundlich, aber unmissverständlich zum Handeln auf. Nun scheint der „Meßstetter Leuchtturm“ tatsächlich in Betrieb zu gehen.

Am Montag, 16. März, wird sich der Kreistag in öffentlicher Sitzung mit der Frage befassen, ob ein Teil der Landkreisverwaltung zumindest mittelfristig das leer stehende StoV-Gebäude vor den Toren der ehemaligen Kaserne bezieht. Ausschuss empfiehlt Nutzung Der Finanz- und Verwaltungsausschuss der Kreistags hat vor gut drei Wochen das Gelände in Augenschein genommen und hinter verschlossenen Türen...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: