Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Hechingen

Hechinger Start-Upper besuchen Microsoft und helfen mit beim Test der neuen „HoloLens“

09.05.2019

von Pressemitteilung

Hechinger Start-Upper besuchen Microsoft und helfen mit beim Test der neuen „HoloLens“

© Privat

Die Software-Entwickler von der Firma MeaPuna aus Hechingen vor der Microsoft-Firmenzentrale in Redmond im US-Staat Washington (von links): Markus Danilow, Stefan Haiss und Stefan Walter.

Als das Team der Firma MeaPuna aus dem Hechinger Nasswasen vor gut drei Wochen eine Mail von Microsoft erhielt, schaute man sich diese natürlich an und erlebte eine dicke, positive Überraschung: Die Mail enthielt die Einladung zu den Mixed-Reality- Entwickler-Tagen in die Microsoft- Firmenzentrale im US-Staat Washington.

Im Rahmen der Veranstaltung, bei der ausschließlich geladene Gäste Zutritt erhalten, kommen ausgesuchte Software-Entwickler aus der ganzen Welt zusammen und erhalten exklusive Informationen rund um das Themenfeld Mixed Reality.

Mit der Einladung war zudem auch die Aufnahme der Hechinger Firma in die weltweite Mixed-Reality-Community verbunden.

Die neue Datenbrille im Fokus

So machten sich Anfang des Monats drei Software-Entwickler aus Hechingen auf die Reise nach Redmond in die USA: Markus Danilow, Stefan Haiss und Stefan Walter. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand - so heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens weiter - die neue Generation von Microsofts Datenbrille „HoloLens 2“. Das ist die Hardware, die von Microsoft entwickelt ist. Die Hechinger Firma MeaPuna entwickelt Software-Anwendungen dafür.

Hechinger entwickeln spezielle Apps

Ein Beispiel dafür war jüngst beim Medical-Valley-Digitalisierungsseminar in der Stadthalle Museum zu erleben: Mit Hilfe der Datenbrillen und einer von MeaPuna entwickelten App können Baxter-Techniker von Hechingen aus im Live-Dialog mit Kollegen in den USA Anlagen im nordamerikanischen Schwesterwerk steuern.

Gemeinsam mit MS-Experten gearbeitet

Zurück nach Redmond: Zwei Tage lang haben die MeaPuna- Entwickler auf ihrer ganz besonderen Dienstreise mit Experten von Microsoft getestet, programmiert und diskutiert. Da die zweite Generation der „Holo- Lens“ noch nicht am Markt verfügbar ist, wurde mit Vorseriengeräten getestet. Dies tat der Stimmung aber keinen Abbruch, die Geräte konnten auf ganzer Linie überzeugen.

Hechinger Start-Upper besuchen Microsoft und helfen mit beim Test der neuen „HoloLens“

© Privat

MeaPuna-Entwickler Markus Danilow und seine Kollegen haben die neue Mixed-Reality-Brille von Microsoft ausgiebig getestet.

Faszinierend ist vor allem die neue intuitive Steuerung der Datenbrille. So können nun Hologramme einfach mit einer natürlichen Handbewegung angefasst und virtuell im Raum verschoben werden. Ebenso wurde das Sichtfeld der Brille, in dem virtuelle Objekte angezeigt werden können, verdoppelt.

Wann startet die HoloLens 2?

Ein genauer Termin für den Marktstart der „HoloLens 2“ steht noch nicht fest. Fragen rund um die „HoloLens 2“ und mögliche Einsatzszenarien beantwortet die MeaPuna GmbH aber gerne bereits heute. Sobald die ersten Geräte in Hechingen angekommen sind, wird es im Rahmen einer Veranstaltung für alle Interessierten die Möglichkeit zum Testen der „HoloLens 2“ geben.

Was ist Mixed Reality?

Unter Mixed Reality (vermischte oder gemischte Realität) werden Umgebungen oder Systeme zusammengefasst, die die natürliche Wahrnehmung eines Nutzers mit einer künstlichen, computererzeugten Wahrnehmung vermischen.

Diesen Artikel teilen: