Fussball

Hallenrunde: TSG Balingen U15 schnappt sich WFV-Futsal-Titel

26.02.2024

Von Matthias Zahner

Hallenrunde: TSG Balingen U15 schnappt sich WFV-Futsal-Titel

© Eibner

Auf WFV-Ebene rollte der Futsal-Ball.

Dank einer bärenstarken Vorstellung haben sich die C-Junioren der TSG Balingen am Wochenende den württembergischen Hallenmeistertitel gesichert und sich damit für die „Süddeutschen“ qualifiziert.

In Sulzbach an der Murr gewann die Balinger U 15 das Finale gegen den 1. FC Heidenheim klar mit 4:1. „Eine überragende Leistung. Die Jungs haben sich von der Vorrunde über die Zwischenrunde und am Samstag in der WFV-Endrunde souverän präsentiert – und dabei kein Spiel verloren“, sagt TSG-U-15-Trainer Leonardo Ferrero. Im Halbfinale hatte sich seine Truppe gegen den FSV Waiblingen ebenfalls mit 4:1 durchgesetzt.

Ohne Gegentor in der Gruppe

Ohne Gegentor waren die Kreisstädter in Gruppe B geblieben. Der Regionalliga-Nachwuchs besiegte die Heidenheimer mit 5:0, trennte sich anschließend vom VfR Aalen mit 0:0 und bezwang im finalen Vorrundenspiel den FV Germania Degerloch mit 5:0. Mit sieben Punkten zogen die Balinger als Erster ins Halbfinale ein. „Wir haben das Turnier absolut verdient gewonnen – eine ganz, ganz starke Leistung. Ich bin stolz auf die Jungs – auch wie sie sich entwickelt haben. Ich freue mich, dass sie sich belohnt haben“, resümiert Ferrero. Für die TSG U 15 geht es am Samstag mit den süddeutschen Meisterschaften im Futsal weiter.

Zufrieden mit Rang vier

Auf Rang vier beendete die TSG Balingen U 16 das B-Junioren-Verbandsfinale. „Wir sind sehr zufrieden“, bilanziert Trainer Björn Siebert. Mit dem jüngeren Jahrgang Vierter in Württemberg zu werden, ist auf jeden Fall ein Erfolg.“ Gegen den FSV 08 Bietigheim-Bissingen feierten die Balinger einen 5:0-Auftaktsieg, danach gewannen sie gegen die SV Böblingen mit 3:2 und gegen die SG Mettenberg mit 4:3. Trotz der 0:1-Niederlage gegen die SG Wurmlingen im abschließenden Gruppenspiel zog die TSG U16 als Zweiter ins Halbfinale ein. Dort unterlag das Siebert-Team dem VfL Herrenberg mit 1:3. Im Spiel um Bronze gegen den TSV Pfuhl egalisierten die Eyachstädter zwar einen 0:2-Rückstand, verloren aber letztlich mit 2:3. „Leider hatten wir krankheitsbedingt einige angeschlagene Spieler, wodurch wir am Ende gegen körperlich stärkere Gegner den Kürzeren gezogen haben“, so Siebert.

SG Pfeffingen fehlt das Glück

Die A-Junioren der SG Pfeffingen mussten bei der WFV-Endrunde in Ehningen nach der Gruppenphase die Segel streichen. Die Blau-Weißen unterlagen dem SV Schluchtern, dem TV Pflugfelden und der SG Röhlingen jeweils mit 0:2 sowie der SG Neuravensburg mit 1:2. „Wir hatten in den Spielen die Chance, das Turnier besser für uns zu gestalten, allerdings hat uns vor dem Tor der letzte Wille gefehlt und auch das letzte Quäntchen Glück. Das Turnier war eine coole Erfahrung für uns und wir greifen in der Rückrunde wieder an“, sagt Nicolas Bühler, der zusammen mit Giovanni Garofalo und Jochen Eisele das SG-Team coacht.

Diesen Artikel teilen: