Handball

HBW setzt auf Kontinuität: Kreisläufer Kristian Beciri und Co-Trainer Matthias Flohr bleiben an Bord

29.04.2021

von Pressemitteilung

HBW setzt auf Kontinuität: Kreisläufer Kristian Beciri und Co-Trainer Matthias Flohr bleiben an Bord

© Herl

Kristian Beciri setzt offensiv wie defensiv Akzente: Nach seiner Verpflichtung im Winter überzeugte der Kreisläufer in acht Spielen für den HBW unter anderem mit 15 Toren und neun Blocks.

Der HBW Balingen-Weilstetten stellt die Weichen auf und neben der Platte für die kommende Bundesliga-Saison. Wie Geschäftsführer Wolfgang Strobel mitteilt, wurden die bis zum Saisonende laufenden Verträge von Kristian Beciri und Co-Trainer Matthias Flohr verlängert. Damit sind die Personalplanungen für die Spielzeit 2021/22 bei den „Galliern“ vorerst abgeschlossen.

Der kroatische Kreisläufer Kristian Beciri wurde von den Balingern in der Winterpause vom ThSV Eisenach für die laufende Saison nachverpflichtet, weil sich sowohl Marcel Niemeyer als auch Tobias Heinzelmann verletzt hatten und auf Grund ihrer Verletzung langfristig ausfallen. Vom ersten Spiel an, das Beciri für die „Gallier“ bestritten hat, hat er unter Beweis gestellt, dass er mehr als nur ein Notnagel ist.

Beciri setzt wichtige Akzente

„Kristian hat sich in der kurzen Zeit super in die Mannschaft integriert. Er hat der Abwehr Stabilität verliehen und auch vorne wichtige Akzente gesetzt“, ist Trainer Jens Bürkle mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden und hofft, dass der 26-Jährige nach seiner vierwöchigen Verletzungspause jetzt schnell wieder zu seiner vorherigen Stärke zurückfindet.

„Ich habe mich seit meinem Wechsel im Februar hier in der Region und dem ganzen Verein sehr wohlgefühlt“, ist der Kroate glücklich, dass sein Vertrag um zwei Jahre verlängert wurde. Es sei sein Wunsch gewesen, hier in Balingen zu bleiben „und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir den Klassenerhalt gemeinsam schaffen“, ist er felsenfest davon überzeugt, dass er auch in der nächsten Saison mit dem HBW in der Handball-Bundesliga spielen wird. Außerdem freue er sich auch darauf endlich die HBW-Fans und eine dann hoffentlich volle SparkassenArena kennenzulernen.

Auch Flohr bleibt ein „Gallier“

Mit der zweiten Vertragsverlängerung, die Geschäftsführer Wolfgang Strobel am Donnerstagvormittag bekanntgeben konnte, schließt sich der Kreis der Personalplanungen für die kommende Spielzeit. Co-Trainer Matthias Flohr wird auch in der kommenden Saison dem Trainerstab angehören und Chef-Trainer Jens Bürkle unterstützen.

„Matti ist eine riesige Bereicherung für unser Trainerteam“, ist der HBW-Coach begeistert vom Input, den der international erfahrene ehemalige Nationalspieler ihm und auch der Mannschaft vom ersten Moment an geben konnte und, dass er auch in der kommenden Saison die tatkräftige Unterstützung des 39-Jährigen bekommt. Flohr selber meinte bei der Vertragsverlängerung, dass er sich freut, dass ihm der HBW weiterhin das Vertrauen schenkt und er auch in der Saison 2021/22 Teil des Trainerstabs sein darf. Seine Familie fühle sich hier in der Region sehr wohl und da sei ihm die Entscheidung sehr leichtgefallen.

HBW setzt auf Kontinuität: Kreisläufer Kristian Beciri und Co-Trainer Matthias Flohr bleiben an Bord

© Eibner

Matthias Flohr (rechts) bleibt den "Galliern" als Co-Trainer erhalten - und ist somit weiterhin zusammen mit Chefcoach Jens Bürkle für den Bundesligisten verantwortlich.

„Es freut mich, dass wir diese zwei Personalien klären konnten und wir jetzt alle wieder den Blick auf die kommenden Aufgaben richten können“, zog HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel sichtlich zufrieden einen gedanklichen Schlussstrich unter die Personalplanungen für die Saison 2021/22.

Diesen Artikel teilen: