Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Geislingen

HBW-Spieler Jannik Hausmann trainiert mit Geislinger und Ostdorfer Nachwuchshandballern

07.05.2019

Von Lea Irion

HBW-Spieler Jannik Hausmann trainiert mit Geislinger und Ostdorfer Nachwuchshandballern

© Lea Irion

Jannik Hausmann (stehend, Zweiter von links) zeigte den jungen Handballern manchen Kniff und motivierte sie, am Ball zu bleiben.

Einmal mit den HBW-Handballstars trainieren: Dieser Traum wurde für 18 junge Handballspieler aus Geislingen und Ostdorf wahr. Sie absolvierten jüngst ein Training mit dem Profi-Handballspieler Jannik Hausmann. Und haben dabei richtig viel mitgenommen.

Ein Training der besonderen Art absolvierte die männliche C-Jugend der Handballkooperation Ostdorf-Geislingen am vergangenen Freitagabend in der Geislinger Schlossparkhalle. Im Rahmen des Kooperationsprojekts „Trainieren mit den Profis“, präsentiert vom ZOLLERN-ALB-KURIER zusammen mit der DAK-Gesundheit und dem HBW, zeigte der Handballspieler Jannik Hausmann den 18 Jugendspielern professionelle Übungen zur Koordination, Technik und generellen Leistungssteigerung.

Es war eine super Sache

„Um eine Trainingsstunde mit den HBW-Profis zu ergattern können teilnehmende Mannschaften nebst Formularen kreativ werden und etwa über ein Bewerbungsvideo an dem Gewinnspiel teilnehmen“, erörtert Kim Eppler, Vertriebsleiter der DAK-Gesundheit in Balingen.

Fotostrecke
/
In der Geislinger Schlossparkhalle wurde unter Anleitung des HBW-Profis Jannik Hausmann gedribbelt und trainiert, was das Zeug hält.

© Lea Irion

In der Geislinger Schlossparkhalle wurde unter Anleitung des HBW-Profis Jannik Hausmann gedribbelt und trainiert, was das Zeug hält.

© Lea Irion

In der Geislinger Schlossparkhalle wurde unter Anleitung des HBW-Profis Jannik Hausmann gedribbelt und trainiert, was das Zeug hält.

© Lea Irion

In der Geislinger Schlossparkhalle wurde unter Anleitung des HBW-Profis Jannik Hausmann gedribbelt und trainiert, was das Zeug hält.

© Lea Irion

In der Geislinger Schlossparkhalle wurde unter Anleitung des HBW-Profis Jannik Hausmann gedribbelt und trainiert, was das Zeug hält.

© Lea Irion

In der Geislinger Schlossparkhalle wurde unter Anleitung des HBW-Profis Jannik Hausmann gedribbelt und trainiert, was das Zeug hält.

© Lea Irion

Das Training mit Jannik Hausmann war bereits das fünfte seine Art, zuvor waren Jugendmannschaften wie etwa die TG Schömberg oder der TV Spaichingen an der Reihe. Ralf Trickel, der seit Frühjahr 2016 den Posten als Jugendleiter der HK Ostdorf-Geislingen einnimmt, fand viel Gefallen an der Aktion. „Es ist eine super Sache. Die Jugendlichen können aus der heutigen Trainingsstunde viel mitnehmen“, kommentierte Trickel das Geschehen.

Mit 20 schon Profi

Der aus Ostdorf stammende Spieler Jannik Hausmann wurde bereits 2012 Jugend-Europameister, mit 20 Jahren unterschrieb er seinen ersten Profivertrag beim HBW. Der heute 24-Jährige erzählte den Jugendspielern der HK Ostdorf-Geislingen von seinem Werdegang und seiner Position als Rechtsaußen, ehe er in sein eigens konzipiertes Training überging.

Schwierige Koordinationsübungen

Zu Beginn galt es für die Jugendlichen, eine Reihe von Ringen in bestimmten Bewegungsmustern zu durchlaufen. Ob rückwärts, seitwärts, mit gekreuzten Beinen oder Armen - die Nachwuchsspieler hatten einige koordinationstechnische Hürden zu meistern, ehe sie in normales Dribbling übergehen durften.

Hier legte Hausmann viel Wert auf saubere Ausführung der erlernten Technik und ermutigte die Jugendlichen dazu, in Sachen Ausdauer an ihre Grenzen zu gehen.

/

Die Jugendlichen können aus dem Training viel mitnehmen. Trainer Ralf Trickel

Geht an eure Ausdauergrenzen. HBW-Spieler Jannik Hausmann

Nach der Aufwärmphase stand Krafttraining auf dem Programm, wobei Hausmann auf Liegestützen zur Stärkung der Arm- und Schultermuskulatur setzte. Wer das problemlos meistern konnte, durfte selbiges auch auf einem Handball balancierend versuchen. Trotz der fordernden Übungen gaben die jungen Handballspieler durchweg ihr Bestes und waren mit vollem Eifer dabei, was auch Hausmann sehr erfreute.

Am Ende des Trainings durfte der fleißige Nachwuchs noch eine Sporttrinkflasche der DAK-Gesundheit mit nach Hause nehmen. Folglich war es sowohl für die tüchtige Jugend des HK Ostdorf-Geislingen, als auch für Jannik Hausmann und die Verantwortlichen ein gelungener Sportabend mit vielen bleibenden Eindrücken.

Diesen Artikel teilen: