Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Radsport

Generalprobe für WM geglückt: Pröpster holt vier Titel bei den deutschen Meisterschaften

05.08.2019

von Pressemitteilung

Generalprobe für WM geglückt: Pröpster holt vier Titel bei den deutschen Meisterschaften

© Privat

Alessa-Catriona Pröpster aus Jungingen gewann bei der DM in der U19 vier Titel.

Zwei Fahrerinnen aus dem Zollernalbkreis traten bei den deutschen Meisterschaften auf der Bahn an. Alessa-Catriona Pröpster aus Jungingen und Hanna Höfer von der RSG Zollern-Alb zeigten sich in guter Form.

Für Pröpster, die für den RSC Ludwigshafen fährt, war die DM in der U 19 die Generalprobe für die Weltmeisterschaften in einer Woche. Zunächst setzte sie sich im 500-Meter-Zeitfahren gegen die Konkurrenz durch. In 35,225 Sekunden war sie deutlich schneller als Christina Sperlich (36,537 Sekunden) und Katharina Albers (36,541), die auf Rang zwei und drei folgten.

Auch im Keirin gewann die Jungingerin vor Albers und Sandra Hainzl. Im Teamsprint bildete Pröpster mit Albers und Sophie Deringer eine Mannschaft und bezwang im Finale in 35,583 Sekunden klar den LV Thüringen (36,365). Mit dem Titel im Sprint krönte die Athletin aus dem Killertal die erfolgreiche DM.

Sturz beendet DM

Auch für Höfer liefen die deutschen Meisterschaften zu Beginn vielversprechend. In der U 17 wurde sie im Sprint Siebte, im 500-Meter-Zeitfahren fuhr sie in 40,69 Sekunden auf Platz zehn. In der 2000-Meter-Einerverfolgung kam die Albstädterin auf Rang 24.

Am dritten Wettkampftag wurde sie im Keirin Fünfte, dann folgte jedoch das Aus. Beim zweiten Vorlauf des Punktefahrens stürzte sie nach einem Rempler und musste mit einer Gehirnerschütterung und weiteren Verletzungen ins Krankenhaus. Damit war die DM für Höfer vorzeitig beendet. „Schade, sie war gut drauf“, meint RSG-Trainer Hans-Ulrich Schmedtlevin.

Diesen Artikel teilen: