Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Geislingen

Geislinger Musikverein ist auf der Zielgeraden: Die Kreisjugendmusiktage können kommen

17.05.2019

Von Claudia Renz

Geislinger Musikverein ist auf der Zielgeraden: Die Kreisjugendmusiktage können kommen

© Claudia Renz

Das Orga-Team aus den Reihen des Musikvereins hat gut lachen: Die Organisation für die Kreisjugendmusiktage steht und die Vorfreude steigt von Tag zu Tag.

Der Verein ist wieder einmal Gastgeber einer großen musikalischen Veranstaltung, die die Festprofis generalstabsmäßig geplant haben. Am Wochenende, 24. und 25. Mai, bekommen junge Musikanten aus dem ganzen Landkreis eine Plattform. Höhepunkte der Veranstaltung sind das Konzert mit der Big Band der Bundeswehr mit Klaus Lage und der Gesamtchor am Sonntag.

Sowohl bei der Bläserjugend als auch bei den alten „Blasmusikhasen“ sind die Jugendmusiktage des Blasmusikkreisverbandes Zollernalb ein Highlight im Vereinskalender. Mit dem Musikverein Geislingen hat sich dieses Jahr ein Profi in Sachen Feste bereiterklärt, dieses klangvolle Event zu übernehmen.

Tradition seit 1925

Schon vor Jahrzehnten legten die Geislinger die Basis zur Durchführung von kreis- und bezirksweiten Wertungsspielen, denn schon 1925 richtete der damals erst drei Jahre alte Verein das erste Gaumusikfest mit Wertungsspielen aus. Aber nicht nur als Festwirte und Organisatoren sind die Geislinger Musiker on top, neben vielen Auftritten begeistern die aktuell 145 aktiven Musiker mit ihrem Dirigenten Markus Kurz beim Serenadenkonzert im Sommer und in der Adventszeit mit dem Jahreskonzert ihre große Fangemeinde.

Bei jedem Auftritt macht der Nachwuchs den Anfang, denn die Jugendarbeit steht im Verein an oberster Stelle. „Die musikalische Ausbildung ist ein Schwerpunkt im Geislinger Musikverein (MVG). „Wir setzen auf eine integrative und umfangreiche Ausbildung und wollen die Kinder und Jugendlichen in unseren Reihen mit Spaß und Freude beim Musizieren an das Spielen in der Orchestergemeinschaft heranführen“, erklären Vereinschef Jürgen Haak, Jugendleiterin Julia Eckenweber und Jugenddirigent Simon Joos unisono.

/

Das Einzige, das Dir niemand nehmen kann, ist die Musik, die Du gemacht hast. Simon Joos, Jugenddirigent

Wir setzen auf eine umfassende und integrative Ausbildung, die den jungen Menschen Spaß macht. Jürgen Haak, Vereinschef

Die Kreisjugendmusiktage bieten für die Kinder und Jugendlichen eine Plattform, ihr Können in der Gruppe oder im Jugendorchester unter Beweis zu stellen. Vom höchsten Flötenton über den Paukenschlag bis in den Keller zum tiefsten Akkord auf dem Bass sind bei einem Orchester alle Stimmenlagen und Instrumente vertreten, die von den jungen Musikern ausgewählt werden. Dass es ohne Fleiß, sei es im Sport oder in der Musik, nicht geht, weiß jeder, der bereits ein Instrument erlernt hat, oder gerade dabei ist, eines zu lernen.

Niemals aufgeben, lautet die von Simon Joos vorgegebene Devise. Er spricht aus Erfahrung, denn der 24-jährige Bassklarinettist macht seit zwanzig Jahren Musik. „Das Einzige, das Dir niemand nehmen kann, ist die Musik die Du gemacht hast sowie die Momente, die Du mit der Musik erlebt hast.“ Diesen musikalischen Liebesbeweis an die Blasmusik bestätigen mit Sicherheit viele Jungmusiker in den 80 Vereinen des Kreisverbandes.

Wertungsspiele als Messlatte

Ein Beweis, dass sich Fleiß, gepaart mit Talent, auszahlt, sind die seit März 1975 gegründete Junge Bläserphilharmonie Zollernalb und das Kreisverbands-Jugendorchester. Mit vielen Auszeichnungen und ersten Plätzen sind beide Orchester ein Aushängeschild im In- und Ausland. Bei den Wertungsspielen für Konzertmusik an beiden Tagen eifern viele Jugendkapellen ihren Vorbildern nach und stellen sich der musikalischen Herausforderung mit dem Ziel, eine möglichst hohe Punktzahl zu erspielen.

Die Bewertung wird in 10 Kriterien eingeteilt. Dabei führen vom künstlerischen Gesamteindruck, Tonkultur und Klangqualität, Rhythmik und Zusammenspiel noch weitere Faktoren zum Ziel, das im besten Fall „hervorragend“ lauten wird. Bis die Wertungsrichter im Kulturbau der Schlossparkschule die jungen Talente unter die Lupe nehmen, haben sie noch ein wenig Zeit zum Üben.

Vorbereitung geht auf Zielgerade

Und auch für das Organisationsteam geht die Vorbereitung auf die Zielgerade und die Vorfreude auf das große Ereignis steigt. Bereits am Vorabend der 45. Jugendmusiktage ist der Auftritt der Big Band der Bundeswehr mit Klaus Lage, den der ZOLLERN-ALB-KURIER präsentiert, ein Auftakthöhepunkt. Am Samstag und Sonntag beginnen die Wertungsspiele pünktlich um 9 Uhr.

Gesamtchor am Sonntag

Am Samstagnachmittag ab 13 Uhr zeigen die Senioren beim Altkameradentreffen in der Schlossparkhalle mit dem Kreisverbandsseniorenorchester, den „Alten Kameraden“ vom MV Weilstetten, den Zollern-Al(b)-Bläsern vom MV Bisingen und den „Hartheimer Oldies“ vom MV Hartheim, dass Musik keine Altersgrenze kennt. Ab 20 Uhr freut sich das Auswahlorchester Junge Bläserphilharmonie Zollernalb auf sein Festkonzert. Am Sonntag nach den Wertungsspielen startet ein buntes Unterhaltungsprogramm in der Schlossparkhalle. Bevor dann die Spannung bis zur Notenbekanntgabe noch einmal steigt, beeindruckt der Gesamtchor auf dem Festplatz und sorgt für einen weiteren Glanzpunkt bei den Jugendmusiktagen in Geislingen.

Diesen Artikel teilen: