Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Optik Metzger
Balingen

Geislingen macht seinem Namen als Klimastadt beim Wettbewerb Stadtradeln alle Ehre

29.09.2019

Geislingen macht seinem Namen als Klimastadt beim Wettbewerb Stadtradeln alle Ehre

© Landratsamt

Im Sitzungssaal des Landratsamts wurden die erfolgreichen Stadtradler ausgezeichnet.

Mit einer Abschlussfeier und der Auszeichnung der Beteiligten endete kürzlich das Projekt Stadtradeln im Zollernalbkreis. Die Klimastadt Geislingen machte bei der bundesweiten Aktion eine besonders gute Figur und ließ die weiteren hiesigen Kommunen deutlich hinter sich.

Klimaschutzmanager Holger Kissner stellte die Statistiken des Stadtradelns

vor. Die 600 Teilnehmer des Zollernalbkreises legten 130.000 Kilometer

zurück. Pro Woche wurde etwas mehr als die Distanz einmal um unsere Erde

zurückgelegt. Dabei waren von Montag bis Freitag mehr Radler aktiv als am

Wochenende, doch im Vergleich pro Werktag wurden weniger Kilometer

zurückgelegt.

Geislingen unter den Bundesbesten

Mit knapp über 500 Kilometern nahm das Team „Bergsteiger im DAV“ die

Spitzenposition in der Wertung „Meiste Kilometer pro Teammitglied“ ein.

Bei der Wertung „Kilometer je Einwohner“ setzte sich die Klimastadt

Geislingen deutlich vom Rest des Landkreises ab und nimmt im bundesweiten

Ranking eine Position unter den besten 5 Prozent der 1100 Teilnehmerkommunen

ein.

Mehr Männer als Frauen am Start

In einer weiteren Kategorie konnten sich sowohl Gemeinderäte der

teilnehmenden Städte Balingen (16), Hechingen (13) und Geislingen (4), als

auch Kreisräte (5) anmelden. Alle 38 Parlamentarier verschafften sich so

einen Eindruck über die Radinfrastruktur im Kreis. Bei der

Geschlechterverteilung aller Teilnehmer setzten sich knapp die Männer mit

327 zu 251 aktiven Frauen durch.

11.000 Tonnen CO2 vermieden

Ebenfalls im Fokus des Stadtradelns steht die aktuell intensiv geführte

Klimadebatte. Der Beitrag, den die Aktion für das Klima leistete, beläuft

sich auf rund 11.000 Tonnen CO2-Vermeidung auf Bundesebene.

Doch nicht nur das Klima ging als Gewinner aus dem Wettbewerb hervor. Die

fleißigsten Radler wurden geehrt und ausgezeichnet: darunter das

„Financial Architects Bike Team“ aus Geislingen, das Landratsamt

Zollernalbkreis und der Radsportverein Geislingen.

Aktion geht nächstes Jahr weiter

In einem interessanten Vortrag informierte der Geislinger Radhändler Peter Schlecht die Anwesenden über Details und Wissenswertes zum Fahrrad-Leasing. Für die erfolgreiche Erstteilnahme des Zollernalbkreises dankt das

Landratsamt allen Radlern und den sechs unterstützenden Partnern, sowie

den lokalen Koordinatoren Jürgen Luppold (Balingen), Stephan Reuss

(Hechingen) und Wolf Dieter Hornung (Geislingen). Für 2020 ist geplant,

die Aktion im Zollernalbkreis zu erweitern - mit mehr teilnehmenden

Gemeinden, mehr Personen und einem noch kräftigeren Beitrag zum

Klimaschutz.

Diesen Artikel teilen: