Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Geislingen

Gefangen im Paradies: Geislingerin Vanessa Haug erlebt Ausgangssperre in Neuseeland

22.04.2020

Von Claudia Renz

Gefangen im Paradies: Geislingerin Vanessa Haug erlebt Ausgangssperre in Neuseeland

© Privat

Vanessa Haug und ihre Freundin im Norden beim Wandern auf Urupukapuka Island.

Für viele Reisende aus aller Welt ist Neuseeland der Sehnsuchtsort schlechthin. Diesen Urlaubstraum auf Zeit wollten die Studentin Vanessa Haug aus Geislingen und ihre Freundin für fünf Wochen erleben. Am Ende holte sie die Corona-Pandemie ein. Die Studentinnen waren in ihrem Hotel gefangen, in häuslicher Quarantäne und bangten um die Rückreise nach Deutschland.

Mehr noch als die entspannte Lebensweise der „Kiwis“, wie die Neuseeländer genannt werden, zieht die grandiose Natur die Besucher in ihren Bann. Wo sonst gibt es Fjorde und Vulkane, subtropische Strände und Gletscher, Farnwälder und Geysire so nah beieinander? Wo sonst kann man Südseekultur und europäische Kolonialvergangenheit in traumhafter Umgebung mit zahlreichen endemischen Tieren und Pflanz...

96% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: