Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Gastgeber favorisiert: Dotternhausen richtet das 58. Oberhohenberg-Pokal-Turnier aus

18.07.2019

Von Matthias Zahner

Gastgeber favorisiert: Dotternhausen richtet das 58. Oberhohenberg-Pokal-Turnier aus

© Eibner

Ab Freitag geht es in Dotternhausen um den Oberhohenberg-Pokal.

Auf dem Rasenplatz des SVD messen sich von Freitag bis Sonntag die F-, E- und D-Junioren sowie die Ü 32-Mannschaften und die Aktiven.

Am Freitag trifft um 18 Uhr bei den Aktiven in Gruppe A die zweite Mannschaft des Gastgebers auf Bezirksliga-Aufsteiger und Mitfavorit SG Obernheim/Nusplingen 2. „Mit der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden, da das klasse Jungs sind, welche voll mitziehen“, sagt der neue SG-Coach Bernd Lehr und fährt fort: „Enrico Sisto (sein Vorgänger und jetziger Trainer der ersten Mannschaft, Anm. d. Red.) hat mich auch sehr gut auf die Jungs vorbereitet. Ich sehe die Turnierspiele als Testpartien an, wobei ein Sieg sicherlich Selbstvertrauen mit sich bringen würde.“

Am Freitag um 18.50 Uhr stehen sich die beiden anderen Mannschaften der Gruppe A – der SV Deilingen (Kreisliga B/Schwarzwald) und der TV Wehingen (Kreisliga A/Schwarzwald) – gegenüber.

Zepfenhan mit neuem Coach

Am Samstag greifen die Teams der Gruppe B ins Geschehen ein. Zunächst duellieren sich ab 18 Uhr der SV Schörzingen, der in der abgelaufenen Spielzeit in die Kreisliga A 2 (Schwarzwald) aufstieg, und der FSV Zepfenhan, der nach rund zehn Jahren wieder in der Kreisliga B (Schwarzwald) runter musste und dort auf Martin Aichele – folgte auf Oliver Krämer – als neuen Kommandogeber setzt.

Mauz will den Pott

Großer Favorit auf den Sieg ist Landesliga-Absteiger SV Dotternhausen, der sich vergangenes Jahr in Deilingen den Pott schnappte. „Wir spielen zu Hause und wollen das Turnier gewinnen“, sagt Dotternhausens spielender Coach Mathias Mauz, der in dieser Bezirksliga-Saison von Ekrem Mucici an der Seitenlinie unterstützt wird.

Dotternhausen mit neuem System

Der Gastgeber misst sich morgen ab 18.50 Uhr mit der TG Schömberg, die in der neuen Runde in der Kreisliga B an den Start geht. „Wir spielen mit einem anderen System – einer offensiven Viererkette. Dort müssen wir noch die Automatismen reinbekommen“, so Mauz weiter, der in dieser Saison auf mehr Ballbesitz und eine offensivere Herangehensweise setzt. „Wir wollen früher attackieren und mit mehr Spielern angreifen“, gibt der 29-Jährige vor. Indes muss er auf den einzigen SVD-Neuzugang Marcel Eger (SV Gruol) vorerst verzichten. „Er hat sich gleich im ersten Training eine Innenbandverletzung zugezogen“, erzählt Mauz.

F- und E-Junioren legen am Freitag los

Am Sonntag werden ab 9 Uhr die Gruppenspiele des Oberhohenberg-Pokals fortgesetzt. Das erste Halbfinale ist auf 16 Uhr terminiert; das Endspiel steigt ab 18.15 Uhr.

Bereits am Freitag ab 14 Uhr ermitteln je acht F- und E-Junioren-Mannschaften den Oberhohenberg-Pokalsieger. Die D-Junioren sind morgen ab 9.30 Uhr mit sechs Teams an der Reihe. Danach ermitteln ab 13 Uhr sechs Ü 32-Mannschaften den Turniersieger.

Diesen Artikel teilen: