Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Gartenschaupläne unter Pandemievorzeichen: „Es läuft zäh, aber es läuft“

03.07.2020

Von Nicole Leukhardt

Gartenschaupläne unter Pandemievorzeichen: „Es läuft zäh, aber es läuft“

© Pascal Tonnemacher

Blick auf den Bahnhof und den Bahnhofsvorplatz: Hier soll sich in den nächsten Jahren noch einiges ändern.

Als die Balinger Gemeinderäte im Dezember 2019 den Beschlussvorschlag zum Bebauungsplan Roßnägele mit ungewohnt rebellischen Tendenzen zu kippen drohten, musste Oberbürgermeister Helmut Reitemann alle Kräfte aufbieten, um sein Gremium zu einem Ja zu bewegen. Nach stundenlanger Diskussion und mehrfachen nichtöffentlichen Unterbrechungen fügte sich die Mehrheit des Gremiums damals doch dem Plan. Einziger Grund: Der von der Verwaltung ins Feld geführte Zeitdruck bis zur Gartenschau. Vier Wochen Aufschub, Bedenkzeit, die sich die Räte erbeten hatten, vertrage das Projekt auf keinen Fall. Doch nun, nach Corona? Wie steht es mit dem Zeitplan der Gartenschau? Wir haben nachgefragt.

Die Antwort von Balingens Baudezernent Michael Wagner erstaunt: „Noch sind wir entspannt, wir haben die Gartenschau im Griff“, sagte er. Räumt, nach einzelnen Projekten gefragt, indes ein, dass man hie und da Abstriche machen müsse. Archiv-Spatenstich im SeptemberDie beste Nachricht vorneweg: In Sachen Stadtarchiv tut sich was. Nach Rohbauvergaben im Mai sollen zwei weitere Vergaben im Juli folge...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: