Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Führungswechsel bei Lionsclub Hilaritas: Auf Uta Münch folgt Silke Thiercy als Präsidentin

27.07.2020

Von Silke Thiercy

Führungswechsel bei Lionsclub Hilaritas: Auf Uta Münch folgt Silke Thiercy als Präsidentin

© Privat

Uta Münch und Silke Thiercy.

Der lokale Ableger in Balingen der weltweiten Hilfsorganisation Lions stellt seinen Vorstand neu auf. Für das kommende Clubjahr haben die Verantwortlichen bereits einiges in Planung.

Mit Sonnenblumen als positives Zeichen und Dank an den bisherigen Vorstand verabschiedete sich am vergangenen Freitag Uta Münch als Präsidentin des Lionsclub Balingen Hilaritas. Ein besonderes, Corona-geprägtes Jahr lang, hatte sie die Präsidentschaft inne. Turnusgemäß folgte nun die nächste Löwin im Amt nach.

Pünktlich zum Beginn der Amtsübergabe riss der Himmel über Balingen auf und die Lionsdamen konnten gemeinsam mit ihren Familien im Cafè La Gare den Stabwechsel feiern. Uta Münch blickte in ihrer Ansprache auf das vergangene und besondere Jahr zurück. Bis zum März lief alles normal. Die Löwinnen bekochten die Eltern schwerstkranker Kinder im Tübinger Ronald McDonald-Haus und informierten sich bei den regelmäßigen Clubabenden über gesellschaftliche Themen.

Eine Torte aus Klopapier

Unter anderem standen der Kinderschutzbund und das Frauenhaus im Fokus. Von beiden Einrichtungen waren jeweils Verantwortliche im Club zu Gast, um über die Arbeit zu berichten, welche die Damen fortan mit einer namhaften Summe unterstützen.

Dies wird auch im kommenden Clubjahr so bleiben. Und, so Präsidentin Silke Thiercy, auch einen Benefizabend wird es wieder geben. Das mit der Band Maya geplante Konzert in der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule hatten die Damen noch vor den strengen staatlichen Regulationen abgesagt. Am 20. Mai 2021 gibt es wieder einen Benefizabend.

Zu Gast sein wird die Keynote-Speakerin Tanja Köhler, die unter anderem mit Eckhard von Hirschhausen im Dienst der guten Sache bundesweit unterwegs ist. Köhler hat sich im reiferen Alter einer ganz neuen Herausforderung gestellt, das Dudelsackspielen und damit eine ganze Menge für die Motivation für das eigene Leben gelernt. Der Erlös des Abends soll an das Programm Lions Quest gehen.

Viel Gutes steht bevor

Im Amtsjahr der kommenden Präsidentin, Iris Amann-Trenkler, wollen die Lionsdamen dieses Programm unterstützen. Viele Jahre lang haben sie die Schulungen zu „Kindergarten plus“ gesponsort. Unter der Federführung von Kerstin Wagner wurden Kindergärten in Schulungen der deutschen Liga für das Kind dahingehend fit gemacht, dass bereits die Jüngsten in der Gesellschaft Gefühle und Emotionen anderer erkennen und deuten, aber auch eigene zum Ausdruck bringen können.

„Lions Quest“ als Fortsetzung

Lions Quest ist quasi die Fortsetzung dieses Programms, an dem nun beinahe alle Einrichtungen im Zollernalbkreis teilgenommen haben. Es richtet sich an die weiterführenden Schulen und soll jungen Erwachsenen dabei helfen, einen positiven, eigenen Platz im Leben und der Welt zu finden. Georg Neumann ist Lions quest-Beauftragter im Distrikt und wird im Dezember 2020 das Programm und die Möglichkeiten in Balingen vorstellen.

Das aktuelle Programm steht unter dem Motto „Lebenskunst“. Ob Schauspielkunst mit Fabian Hernando, Mobbingthemen mit Hienz Weisser oder einem Besuch der Sternwarte Brittheim, der Experimenta in Freudenstadt oder einem Atelierbesuch bei Grafitti-Künstlerin Ani ist viele geboten.

Der neue Vorstand

Bernhard Jung von Freiraum kreativ wird den Damen erklären, wie Kunst ins Leben kommt und das Leben zur Kunst wird und Lionsfreundin Dr. Wiebke Herter widmet einem Abend der Gesundheit. „Hilaritas“ heißt übrigens Lebensfreude. Und genau die haben die 22 Damen, ihre Partner und Kinder am vergangenen Samstag zelebriert. Und auch ein Augenzwinkern – die neue Präsidentin Silke Thiercy überreichte Uta Münch eine aus Klorollen gefertigte Torte.

Das war schließlich während des Lockdowns die gefragteste Währung. Im neuen Clubjahr setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Präsidentin ist Silke Thiercy, Pastpräsidentin Uta Münch. Vize-Präsidentin ist Iris Amann-Trenkler, Schatzmeisterin Jutta Schwab und Sekretärin Monika Althaus. Vorsitzende des Fördervereins ist Kerstin Wagner, als Schatzmeisterin fungiert Nadine Merkel.

Diesen Artikel teilen: