Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rosenfeld

Fit für die deutsche Meisterschaft: Bogenschützen messen sich in Heiligenzimmern

12.08.2019

von Klaus May

Fit für die deutsche Meisterschaft: Bogenschützen messen sich in Heiligenzimmern

© Klaus May

Die Bogenschützen in Aktion im Heiligenzimmerner Wald.

Am vergangenen Wochenende fand die Württembergische Landesmeisterschaft des Württembergischen Schützenverband (WSV) im 3-D-Freilandparcours bei den Bogensportlern in Heiligenzimmern statt. Die besten Sportler haben sich für die Deutsche Meisterschaft in Delmenhorst in Niedersachsen qualifiziert, die Mitte September stattfinden wird.

Auf die Einhaltung des klar vorgegebenen Reglement achtete die fünf Schiedsrichter genauestens. Die leitende Kampfrichterin Grit Micheel nahm mit ihren Schiedsrichterkollegen den Parcours ab. Ebenfalls mit im Schiedsrichterteam war der Bogenreferent des Landesverbands Jörg Gras. Mit Attrappen heimischer Tiere und einigen Fantasietieren waren die 24 Stationen belegt und rund um den Bogenplatz bis in das Gewann Roten Bühl verteilt.

Verschiede Entscheidungen

Waren am Samstag die Visier-Sportler am Zuge mit den Bögen Compound, Recurve und Instinktiv, so fanden sich am Sonntag die Sportler mit Langbögen und Recurve ein. Gezielt wurde je nach Bogen in einer festgelegten Entfernung. Die 3D-Plastiktiere sind in vier Gruppen je nach Größe unterteilt und von jeder Gruppe waren sechs Tiere aufgestellt. Das Skill wiederum war nach Tiergröße dementsprechend groß. Zwei Pfeile mussten abgeschossen werden und am Ende des Durchgangs wurden die Ringe addiert. An beiden Tagen nahmen jeweils über hundert Sportler am Turnier teil.

Emsige Kampfrichter

Viel zu tun hatten die Kampfrichter, um die Ergebnisse zu erfassen und auszuhängen. Jeder Sportler hatte noch genügend Zeit, um zu prüfen, ob auch die veröffentlichen Ringe passen. Am späten Sonntagnachmittag fand dann auf dem Bogenplatz die Siegerehrung statt. Je nach Bogenart gab es fünf Kategorien, in denen die Platzierungen ermittelt wurden und je ein Landesmeister ausgelobt wurde. Die Bestplatzierten erhielten Urkunden und Medaillen. Die Zulassung zur Deutschen Meisterschaft entscheidet sich nach erreichten Ringen und wird mit den Ergebnissen der anderen Landesverbänden verglichen.

Lob für den Schützenverein

Zu Beginn der Siegerehrung gab es ein großes Lob an den Schützenverein Heiligenzimmern und deren Bogenabteilung. Vorsitzender Carsten Lausch durfte einen Erinnerungswimpel entgegennehmen.

Der Parcours war den Anforderungen entsprechend vorbereitet und der organisatorische Rahmen passte. Die Sportler konnten sich mit erfrischenden Getränken und kleinen Mahlzeiten versorgen.

Diesen Artikel teilen: