Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Filmpremiere von „Zoros Solo“: Jungschauspieler Levin Alin aus Frommern feiert sein Kinodebüt

19.10.2019

von Thomas Haug

Filmpremiere von „Zoros Solo“: Jungschauspieler Levin Alin aus Frommern feiert sein Kinodebüt

© Thomas Haug

Levin Alin spielt in „Zoros Solo“ mit.

Viele seiner Fans kennen Alin aus der deutschen Comedyserie Blockbustaz, die von ZDFneo ausgetrahlt wird. Bei Blockbustaz, Untertitel „Willkommen in der Hood“, stand er bereits mit Rapper Eko Fresh und der Youtuberin Joyce Ilg vor der Kamera, nun kommt er auf die große Leinwand.

Der Film Zoros Solo ist eine Tragikomödie und handelt von einem 13-jährigen afghanischen Flüchtlingsjungen namens Zoro, der auf seiner Flucht nach Deutschland in Ungarn seinen Vater aus den Augen verliert. Um zurück nach Ungarn zu kommen, tritt er in einen schwäbischen Knabenchor ein, der an einem Wettbewerb in Ungarn teilnimmt. Auf diese Weise versucht er seinen Vater wiederzufinden.

Preisträchtiger Streifen

Die Deutschlandpremiere von Zoros Solo fand bereits am 15. Juni 2019 auf dem Interationalen Filmfest Emden-Norderney statt. Der Regisseur Martin Busker erhielt dort den NDR-Filmpreis für den Nachwuchs 2019 und gewann ausserdem den Hauptpreis des Festivals, den Bernhard-Wici-Preis in Gold.

Aus Besigheim wird Liebigheim

Ebenso wie der Regisseur Martin Busker feiert auch Levin Alin mit dem Film sein Kinodebüt. Im Film spielt der 19-jährige Frommener den kurdischen Jungen Rosan. Rosan ist ein Freund der Hauptfigur Zoro.

Abgedreht wurde der Film im schwäbischen Besigheim, Landkreis Ludwigsburg, etwa 25 Kilometer nördlich von Stuttgart. Im Film heißt die Stadt allerdings Liebigheim. Die Dreharbeiten begannen im letzten Jahr am 14. Oktober und dauerten 25 Drehtage.

Keine Textprobleme

An die Rolle des Rosan kam Levin Alin über seine Agentur in Mannheim. Für die Hauptrolle hatte er schon eine zu tiefe Stimme, also wurde er für eine Nebenrolle gecastet, mit Erfolg.

Die Arbeit am Set fiel ihm leicht. „Den Text habe ich immer einen Tag vor den Dreharbeiten gelernt“, meint Alin.

Im Film spielt sogar ein richtig berühmter Star mit, die Schauspielerin Andrea Sawatzski, bekannt aus dem Tatort und unzähligen anderen Film- und Fernsehproduktionen.

Ein Blick in die Zukunft

Neue Projekte hat Levin Alin bisher nicht geplant. Auf die Frage, ob er mal von der Schauspielerei leben möchte, antwortet er: „Auf die Schauspielerei möchte ich mich nicht verlassen, das ist zu unsicher, aber cool wärs schon.“ Im Moment macht er eine Ausbildung zum Automobilkaufmann.

Premiere am Dienstag

In Stuttgart hat der Film seine Premiere am Dienstag, 22.10. um 20.30 Uhr im Atelier am Bollwerk. Ob es einen roten Teppich gibt, weiß Alin nicht, aber die Premiere ist auf jedenfall öffentlich. Ob der Film auch bald in Balingen läuft, ist noch unklar.

Diesen Artikel teilen: