Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Filmdreh, Radiospot oder Vlog: Im Ebinger Jugendhaus „Hölzle“ gibt es jetzt ein Media Lab

23.07.2019

Von Horst Schweizer

Filmdreh, Radiospot oder Vlog: Im Ebinger Jugendhaus „Hölzle“ gibt es jetzt ein Media Lab

© Horst Schweizer

Das Media Lab ist eröffnet: Die fleißigen Jugendlichen mit dem Ersten Bürgermeister Anton Reger, Jo Triller, Christoph Abt, Torsten Hofmann und Jessica Maier auf und um das neue Sofa.

Ein Ort für medialen Gestaltungsspielraum: Das Kinder- und Jugendhaus „Hölzle“ in Ebingen ist um eine Attraktion reicher. Am Donnerstag wurde dort die neue Einrichtung Media Lab eröffnet – gefördert von Stadt und Stiftung Lesen.

Der Begriff Media Lab bedeutet soviel wie digitale Leseförderung in der Praxis. Hierfür wurde dem Ebinger Kinder- und Jugendhaus Hölzle aus Sicht von Leiter Torsten Hofmann eine hochwertige Ausstattung zur Verfügung gestellt. „Wir sind sehr zufrieden“, so sein Statement nach der offiziellen Übergabe am Donnerstagnachmittag.

Fünf Tablets, eine Kamera und ein Sofa

Die Hardware besteht aus fünf Tablets, drei davon wurden von der Stadt finanziert, einer Kamera, Mikrofone und einem Tonaufnahmegerät. Ergänzt wurde die Ausstattung durch ein Sofa, einen Schrank und hochwertige Sitzsäcke. Die Finanzierung erfolgte unter anderem über die Stiftung Lesen.

„Vom eigenen Filmdreh über den selbst gedrehten Radiospot bis hin zum regelmäßigen Spieletester-Treffen oder der Gestaltung eines eigenen Vlogs ist alles möglich“, beschreibt die Stiftung Lesen den Gestaltungsspielraum des Media Labs.

Jugendliche packen mit an

Bevor allerdings im zweiten Stockwerk der Einzug des Media Labs möglich war, mussten einige Arbeiten in Eigenleistung erbracht werden. Diese wurden von den Jugendlichen Diana Meng, Denise Stamato, Noemi Stamato, Beatrice Pandelea, Alina Grozoni, Malik Dos Santos, Mateusz Jaskulski und Emanuela Ciorogar ausgeführt.

Erster Bürgermeister Anton Reger dankte im Beisein von Jo Triller vom Amt für Familie, Bildung, Sport und Soziales, Christoph Abt, Leiter des Kreismedienzentrums Albstadt, und Jessica Maier, die als Hölzle-Mitarbeiterin ab September donnerstags das Media Lab leitet, den Jugendlichen für ihren Einsatz.

Kreisjugend holte Media Labs nach Ebingen

Auf die Einrichtung aufmerksam machten die ebenfalls anwesende Evelyne Schilling zusammen mit Alexander Schülzle von der Kreisjugend. Ihnen ist es quasi zu verdanken, dass das „Hölzle“ über diese Einrichtung verfügt.

„Ohne Medien geht heute nichts mehr“, meinte Bürgermeister Reger, Lesen gehöre einfach mit ins Boot. Dazu sollen als Ziel, so stellte es Torsten Hofmann dar, Jugendliche ab der fünften Klasse zu dem Media Lab animiert und an das Lesen und Schreiben herangeführt werden. Mit dem Medium seien im Vorfeld bereits Comics, Fotos und Filme entstanden, welche er für alle kurz und als gelungen darstellte.

Torsten Hofmann und Jessica Maier luden nach dem offiziellen Teil zu einem Catering ein, welches die Donnerstags-Mädchengruppe im Vorfeld ansprechend vorbereitet hatte.

Diesen Artikel teilen: