Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Fehlbildungen bei Neugeborenen: Zollernalbklinikum entwarnt für den Zollernalbkreis

25.09.2019

Von Pascal Tonnemacher

Fehlbildungen bei Neugeborenen: Zollernalbklinikum entwarnt für den Zollernalbkreis

© Pascal Tonnemacher

Hände und Beine funktionieren altersgerecht bei diesem kleinen Mädchen. Das ist auch die Regel bei Neugeborenen aus dem Zollernalbklinikum.

Nachdem ein Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen ungewöhnlich viele Fehlbildungen bei Neugeborenen festgestellt hat, wollte das Sozialministerium alle Krankenhäuser in Baden-Württemberg befragen. Für den Zollernalbkreis steht laut Klinik fest: alles im normalen Bereich.

„Wir liegen absolut im Normbereich bei den Auffälligkeiten“, sagt Kliniksprecherin Beate Fleiner auf ZAK-Anfrage.

Eine ungewöhnliche Häufung von beispielsweise fehlgebildeten Händen bei Neugeborenen wie in Nordrhein-Westfalen zuletzt festgestellt, gibt es also im Zollernalbkreis bei den Geburten nicht.

Kommt ein bundesweites Register?

„Das hat sich in den letzten Jahren nicht verändert“, ergänzt Fleiner. Genaue Zahlen, die im niedrigen einstelligen Bereich liegen dürften, gibt das Krankenhaus zum Schutz der frisch gebackenen Eltern nicht bekannt.

Unklar blieb zuletzt, ob die Häufungen zufällig sind. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte fordert ein bundesweites Register, verweist aber auch darauf, dass die Fehlbildungen sehr unterschiedliche Ursachen haben können.

Diesen Artikel teilen: