Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Sulz am Neckar

Fast ein Prozent der Bevölkerung positiv getestet: Kommt Ausgangssperre für Sulz am Neckar?

15.04.2020

von Pressemitteilung

Fast ein Prozent der Bevölkerung positiv getestet: Kommt Ausgangssperre für Sulz am Neckar?

© H_Ko - stock.adobe.com

Die Zahl der Coronafälle im Landkreis Rottweil ist deutlich angestiegen – besonders stark in Sulz.

In Sulz am Neckar ist die Zahl der Infektionen in den vergangenen Wochen stark angestiegen. Das zuständige Gesundheitsamt denkt deshalb über eine Ausgangssperre nach.

Die Zahl der Covid-19-Infektionen in der Raumschaft Sulz ist extrem angestiegen, vermeldete das Rottweiler Landratsamt am Abend des Ostermontags in einer Pressemitteilung. Das Gesundheitsamt denkt deshalb über eine Ausgangssperre nach.

In den vergangenen Wochen seien die Fallzahlen für Covid-19 im gesamten Landkreis Rottweil auf insgesamt 464 deutlich gestiegen. Vor allem sei die Zahl der Infektionen in der Raumschaft Sulz gestiegen.

10 von 1000 Einwohnern positiv getestet

Dort hätten die Behörden in den vergangenen 14 Tagen ein Plus von 103 (Vergleich Rottweil: plus 47) verzeichnet. Damit seien knapp zehn von tausend Einwohnern positiv auf das Coronavirus getestet worden, heißt es in der Pressemitteilung.

So seien dem Landratsamt insbesondere seit der ersten Aprilwoche zahlreiche positiv Getestete gemeldet worden, die von Ärzten aus dem Raum Sulz getestet worden seien.

Coronafall in größerer Firma

„Im Zuge der Ermittlungen zeigte sich ein Eintrag in einem größeren Betrieb“, so das Landratsamt am Montag. Dort seien umgehend Maßnahmen angeordnet worden wie Ein- und nach Schichtende Auslasskontrollen, um symptomatische Mitarbeiter herauszufiltern, und diese dann in die entsprechende Isolation zu schicken.

Zusätzlich hat das Gesundheitsamt gegenüber der Firma in Absprache mit dem betriebsärztlichen Dienst die Einhaltung entsprechender Hygiene- und Schutzmaßnahmen angeordnet. Außerdem hätten sich in weiteren Firmen Einträge ergeben – teilweise seien diese bereits geschlossen.

Pflegeheim unter Quarantäne

Zudem sei ein einzelnes Pflegeheim, das vom Landratsamt Rottweil nicht näher bezeichnet wird, betroffen. Vorsorglich sei das komplette Pflegeheim unter Quarantäne gesetzt worden.

„Diese Maßnahmen erwies sich als begründet, nachdem am Montag die Testergebnisse vorlagen und diese bei zahlreichen Bewohnern und auch beim Personal positiv ausgefallen sind“, so das Landratsamt am Montagabend.

Durch die erhöhte Infektionsrate in der Raumschaft Sulz sei nun zu erwarten, dass überall dort, wo Menschen zusammen sind beziehungsweise sein müssen, die Infektionsketten nicht mehr sicher unterbrochen werden können, heißt es in der Pressemitteilung des Gesundheitsamts.

Die Behörde legt sich daher fest: „Bei weiter steigenden, örtlich begrenzten Infektionen, wird gemeinsam mit der Stadt Sulz zu prüfen sein, ob aus epidemiologischen Gründen in betroffenen Bezirken weitergehende Ausgangsbeschränkungen bis hin zu einer Ausgangssperre getroffen werden müssen.“

Diesen Artikel teilen: