Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zollernalbkreis

Europawahl: So haben die Menschen im Zollernalbkreis gewählt

26.05.2019

Von Michael Würz

Europawahl: So haben die Menschen im Zollernalbkreis gewählt

© Pascal Tonnemacher

Wahlbeflaggung am Sonntag vor dem Rathaus in Ebingen.

Die Menschen im Zollernalbkreis haben gewählt, in den Wahllokalen wird ausgezählt: die ersten Ergebnisse und Stimmen aus den Parteien.

Nachdem es in Meßstetten Probleme bei der Auszählung der Briefwahl gab, konnte Kreiswahlleiter Heinz Pflumm das vorläufige Ergebnis der Europawahl im Zollernalbkreis (hier alle Ergebnisse, Tops und Flops auf einen Blick) um kurz nach Mitternacht verkünden.

Hohe Wahlbeteiligung

Die Wahlbeteiligung im Zollernalbkreis lag bei rund 59,7 Prozent – und damit mehr als 10 Prozent über der vergangenen Europawahl 2014.

Fehlalarm bei der AfD

Einen „Fehlalarm“ hat die AfD im Zollernalbkreis eingeräumt – sie hatte kurzzeitig Wahlbetrug in Balingen gewittert.

Bei der Europawahl 2019 ergibt sich folgendes vorläufiges Endergebnis:

CDU: 35,6 %

Grüne: 17,9 %

AfD: 12,6 %

SPD: 11,5 %

FDP: 8,0 %

Freie Wähler: 3,1 %

Die Linke: 2,5 %

Der komplette Stand der Auszählungen im Zollernalbkreis kann an dieser Stelle abgerufen werden. Die Stimmen der Kommunal- und Kreistagswahlen werden erst am Montag fertig ausgezählt.

Erste Stimmen aus den Parteien

Ernüchterung und Ratlosigkeit herrscht bei der SPD im Zollernalbkreis mit Blick auf den Ausgang der Europawahlen. „Wenn die Bürger im Zollernalbkreis der AfD größeres Vertrauen zusprechen als der SPD, für ein gerechtes und sicheres Europa einzustehen, dann fehlen mir schlicht die Worte“, teilte der SPD-Kreisvorsitzende Alexander Maute am Abend mit. Dass die CDU im Zollernalbkreis größere Verluste als die SPD bei der Europawahl hinnehmen musste, tröstet die Genossen über das eigene, schlechte Abschneiden nicht hinweg: „Wir werden als SPD im Zollernalbkreis unsere Bemühungen deutlich intensiveren müssen, wenn wir den Bürgern unsere Vorstellungen eines Europas des Friedens und des Wohlstands näherbringen wollen“, verspricht der SPD-Kreisvorsitzende.

„Wir, der Kreisverband der Grünen, sind sehr zufrieden“, teilte Erwin Feucht am späten Abend mit. „Es ist ein starkes Ergebnis im Zollernalbkreis mit einer Verdoppelung der Stimmen. Baden-Württemberg wird in Zukunft mit 2 Abgeordneten von Grün vertreten sein. Stark finden wir die gestiegene Wahlbeteiligungen und unseren Zuspruch bei den Jung und -Erstwähler* innen.“

„Das Ergebnis ist für die Linke enttäuschend, wir hätten mehr erwartet“, schreibt Andreas Hauser am späten Sonntagabend. „Wir konnten aber unsere Werte im Zollernalbkreis knapp halten, während auf Bundes- und Landesebene größere Verluste zu verzeichnen sind. Mit Blick auf die hohe Wahlbeteiligung bedeutet dies einen deutlichen Zuwachs in den absoluten Stimmen. Ganz besonders freuen wir uns über das gute Abschneiden unserer Freunde von Die Partei. Zusammen betrachtet haben wir etwa einen Prozentpunkt hinzugewonnen und das lässt hoffen. Wir müssen uns aber selbstkritisch fragen, warum es uns nicht gelingt, enttäuschte ehemalige SPD-Wähler/innen für uns zu gewinnen.“

Diesen Artikel teilen: