Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Erstlingswerk mit 91: Der Balinger Günter Weigelt stellt sein Buch vor

15.10.2019

Von Thomas Haug

Erstlingswerk mit 91: Der Balinger Günter Weigelt stellt sein Buch vor

© Thomas Haug

Der 91 jährige Günter Weigelt präsentiert sein Werk.

„Die Flucht nach Hause“ heißt der Titel seines Buches. Geboren wurde Weigelt 1928 in Breslau-Carlowitz. Zehn Friedensjahre durfte er in seiner Kindheit erleben ehe der Krieg begann.

Günter Weigelt, den seine Freunde bis heute „Icken“ nennen, schreibt in seinem Buch über seine Flucht aus der Kriegsgefangenschaft. Er hofft, dass niemand solche Zeiten jemals durchleben muss, doch ist das Thema aktueller als je zuvor.

Aus geplanter Wanderung wird ein Horrortrip

1944 plante Weigelt und sein Freund Rudi für die Sommerferien eine Wanderung ins Riesengebirge. Doch daraus sollte nichts werden. Aus dem unbedarften 15 jährigen Schüler Günter wurde ein Flakhelfer und Soldat. Aus der geplanten Sommerwanderung wurde ein Horrortrip zu Kampfplätzen in Breslau und Wittenberg an der Elbe und führte nach der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht in ein amerikanisches Gefangenenlager, von wo aus die Flucht nach Hause begann.

Überraschung zum Geburtstag

„Eineinhalb Jahre haben wir an dem Buch gearbeitet,“ meint seine Frau Eugenie Weigelt. Sie hat ihren Mann bei der Recherche der Routen, die er bei seiner Flucht genommen hatte, unterstützt. Auch stand sie ihm als Lektorin zur Seite.

„Dass es das Buch in gebundener Form gibt, war eine Überraschung zum 91. Geburtstag von meinem Enkel Philip“, so Günter Weigelt. Großmutter Eugenie hatte sogar Tränen in den Augen, als Enkel Philip es seinem Opa überreichte. „Es wird vermutlich kein Verkaufsschlager werden“, gibt sich Eugenie bescheiden, aber dennoch würde sich das Ehepaar freuen, wenn ein Verleger Interesse an dem Buch zeigt.

Weitere Projekte sind geplant

Sogar über sein nächstes Projekt hat sich Weigel bereits Gedanken gemacht. Er kann sich gut Vorstellen, dass er seine Erlebnisse, die ihn von Breslau nach Balingen begleitet haben, niederschreibt.

Info
Ein Exemplar kann in der Mediothek in Balingen, Wilhelmstraße 25, ausgeliehen werden
.

Diesen Artikel teilen: