Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Erster Neuzugang perfekt: TSG Balingen verpflichtet Jonas Vogler vom SSV Reutlingen

24.04.2019

Von Marcel Schlegel

Erster Neuzugang perfekt: TSG Balingen verpflichtet Jonas Vogler vom SSV Reutlingen

© imago

Ab der neuen Saison trägt der Noch-Reutlinger Jonas Vogler (links) das Trikot der TSG Balingen.

Der 22-jährige Innenverteidiger wechselt zur neuen Saison ablösefrei vom Oberligisten an die Eyach.

Jonas Vogler ist der sechs Jahre jüngere Bruder von Balingens Stürmer Stefan Vogler. „Wir sind sehr glücklich, dass sich Jonas uns anschließt“, sagt Teammanager Egon Welther. „Er ist schon in jungen Jahren ein gestandener und sehr charakterstarker Spieler, der alles mitbringt, was ein Regionalliga-Fußballer bei der TSG Balingen braucht und noch viel Entwicklungspotenzial hat“, weiß Welter. Vogler kann auf die Erfahrung von über 100 Verbands- und Oberliga-Spielen verweisen „und er kommt aus der Region“, so Welther.

Beim SC Pfullendorf ausgebildet

Jonas Vogler wurde beim FV Veringenstadt (bis 2010) und beim SC Pfullendorf ausgebildet. Bei den Linzgauern gelang ihm 2015 der Sprung von der A-Jugend in die erste Mannschaft. Im Sommer schloss sich der 22-Jährige dem SSV Reutlingen an, mit dem der 1,85 Meter große Abwehrspieler am Mittwochabend im WFV-Pokal-Halbfinale gegen den SSV Ulm 1846 mit 1:4 verlor.

Ein Wunschkandidat von Ralf Volkwein

Jonas Vogler, in Sigmaringen geboren, war ein Wunschkandidat von Trainer Ralf Volkwein. Mit dem Noch-Reutlinger stand die TSG schon seit Monaten in Kontakt. Schon Welthers Vorgänger Felice Di Lucia wollte Vogler in die Kreisstadt locken. Damals scheiterte es jedoch an der Ablöse, die der SSV Reutlingen 05 für den Abwehrmann gefordert hatte.

Ablösefrei zur TSG

Nun läuft Jonas Voglers Vertrag aus – er kommt also ablösefrei nach Balingen. „Wir müssen als kleiner Amateurverein in dieser von Profiklubs dominierten vierten Liga gut wirtschaften, deshalb haben wir ihn erst zur neuen Saison verpflichtet“, so Welther.

Neuzugang wichtig für die U23-Regelung

Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Mit seinen 22 Jahren fällt Vogler noch unter die U23-Regelung, die die Regionalliga Südwest fordert. Weil am Saisonende Youngster Pascal Schoch die TSG in Richtung Holzhausen verlässt, ist der Kreisstadtklub ohnehin auf der Suche nach U23-Spielern für die erste Mannschaft.

Diesen Artikel teilen: