Fussball

Entscheidungen fallen nach der Pfingstpause: Die finalen beiden Spieltage versprechen viel Spannung

14.05.2024

Von Daniel Drach

Entscheidungen fallen nach der Pfingstpause: Die finalen beiden Spieltage versprechen viel Spannung

© Moschkon

Der TSV Benzingen ist der SG Nusplingen/Obernheim auf den Fersen. Das Restprogramm spricht aber eher für die Heuberger.

Abgesehen von einigen Nachholspielen ruht der Ball im Fußballbezirk rund um Pfingsten. Nach der kurzen Spielpause stehen dann in allen Ligen die finalen beiden Spieltage und die letzten Entscheidungen an.

In der Bezirksliga ist der Titel vergeben; der TSV Frommern steigt in die Landesliga auf. Dahinter streiten sich noch drei Teams um die Vizemeisterschaft. Die besten Karten hat die SG Nusplingen/Obernheim, die mit 45 Punkten ins Saisonfinale geht.

Schneckenrennen am Tabellenende

Das Restprogramm der Mannschaft vom Großen Heuberg scheint mit den Spielen gegen die Kellerkinder Stetten a.k.M./Frohnstetten/Schwenningen und Bisingen zudem machbar. Auf dem dritten Rang lauert der TSV Benzingen (42 Punkte), der es nach Pfingsten mit dem Vierten Sportfreunde Bitz (39) zu tun bekommt. Unter Umständen fällt am kommenden Spieltag also bereits eine Entscheidung im Rennen um Platz zwei. Indes muss Benzingen am finalen Spieltag gegen Frommern ran, Bitz reist am 1. Juni nach Stetten a.k.M.

Am unteren Tabellenende liefern sich die SG Stetten a.k.M./Frohnstetten/Schwenningen und der TSV Laufen ein Schneckenrennen hin zum möglichen rettenden Ufer. Die beiden Kellerkinder haben je neun Punkte gesammelt – Laufen verpasste zuletzt zweimal die Big Points, da klare Führungen verspielt wurden. Dennoch: Während die SG vom Heuberg noch gegen zwei Topteams spielt, sind die TSV-Aufgaben gegen Stetten/Haigerloch und Rangendingen auf dem Papier die leichteren. Laufen muss am Ende der Saison aber einen Punkt mehr als der Konkurrent auf dem Konto haben, um vielleicht drinzubleiben.

Spannung in den A-Ligen

In der Kreisliga A 1 streiten sich der FC Pfeffingen und der FV Rot-Weiß Ebingen um die Meisterschaft. Noch hat Pfeffingen (57) die Nase vorn, doch Ebingen (56) kann schon mit einem Remis im Nachholspiel am Donnerstag in Hartheim vorbeiziehen. Nach Pfingsten kommt es zum Gipfeltreffen der beiden Topteams in Pfeffingen. Am unteren Tabellenende steht der FC Onstmettingen als Absteiger fest. Ferner zittern noch der FC Winterlingen (22), die TSG Margrethausen (20) und die Spvgg Truchtelfingen (18).

Der FC Hechingen (57) hat indes die Poleposition in der Kreisliga A 2 inne – gefolgt von der SG Gruol/Erlaheim (56). Am finalen Spieltag treffen die beiden Titelanwärter noch aufeinander. Derweil steigt wohl nur die aus der Wertung genommene SG Gauselfingen/Hausen i.K. ab.

Stein kurz vor Titelgewinn

In der Kreisliga B 1 haben die SG Heuberg 2 (59 Punkte/26 Spiele), der FC 07 Albstadt 2 (57/26) und die SG Meßstetten/Tieringen (55/25) Chancen auf den Titel, in der Kreisliga B 2 kann der TSV Stein (75) mit einem Sieg in zwei Spielen die Verfolger aus Hart/Owingen (71) und Binsdorf (70) endgültig abschütteln.

Diesen Artikel teilen: