Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Eishockey

Entscheidung im Titelkampf steht an: Eisbären als Zünglein an der Waage

28.02.2020

Von Daniel Drach

Entscheidung im Titelkampf steht an: Eisbären als Zünglein an der Waage

© Moschkon

Reif für die Insel sind die Balinger Kufencracks. Denn der Tabellenzweite ESG Esslingen, bei dem die Eisbären am Samstag gastieren, trägt seine Heimspiele auf der Neckarinsel in Esslingen aus.

Die formstarken Balinger Kufencracks könnten beim Auswärtsspiel in Esslingen in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen.

Am Samstag kann bereits die Entscheidung im Kampf um den Landesliga-Titel fallen. Bei einem Sieg der Eisbären bei der ESG Esslingen wäre den Pforzheim Bisons die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.

Spannende Vorzeichen

Der Primus aus der Goldstadt ist auf dem besten Weg zum Titel. Mit 46 Punkten aus 18 Spielen grüßen die Bisons von der Spitze der Landesliga-Tabelle. Nur noch ein Team kann den Pforzheimern gefährlich werden – eben der nächste Balinger Gegner aus Esslingen.

Die ESG bekleidet derzeit Rang zwei im Tableau, hat nach 17 Partien 39 Zähler gesammelt. Da insgesamt 20 Spiele zu absolvieren sind, muss die ESG am Samstag (18.45 Uhr) zu Hause gegen die Eisbären gewinnen, um sich weiter Hoffnungen auf den Titel machen zu dürfen. Zumindest für eine Nacht. Denn am Sonntag haben es die Bisons in der eigenen Hand, wenn sie zum Tabellensechsten aus Eppelheim reisen. Gewinnen die Goldstädter, sind sie durch.

Eisbären schielen auf Platz drei

Die Balinger haben mit dem Titelkampf indes nur noch indirekt zu tun. Das zeichnete sich allerdings schon früh in der Saison ab. Zuletzt sorgten die Eisbären jedoch für Furore; das Team um Spielertrainer Rafael Popek kam im neuen Jahr richtig in Fahrt und siegte zuletzt fünfmal in Serie.

Damit verbesserten sich die Eyachstädter in der Tabelle auf Rang vier, den sie mit 27 Punkten auch so gut wie sicher haben dürften. Denn der Fünfte aus Reutlingen liegt mit 21 Zählern weit zurück, hat zudem nur noch drei Spiele zu absolvieren – die Balinger dagegen deren vier.

Letzter Spieltag könnte zum Showdown werden

Auch Platz drei ist für die Popek-Truppe noch möglich. Die Schwenninger, welche ebenfalls noch viermal ran müssen, sind mit 31 Punkten noch nicht außer Reichweite.

Das Team aus der Neckarstadt hat nach dem Heimspiel in Mannheim am Wochenende noch drei schwere Auswärtspartien vor der Brust. Zunächst geht es nach Reutlingen, dann nach Esslingen und am letzten Spieltag eben zum potenziellen Showdown nach Balingen.

Sollten die Eisbären ihre Siegesserie gegen die ESG also fortsetzen, dürfte es noch mal richtig spannend im Kampf um Rang drei werden – während die Meisterschaft dann entschieden wäre. Das Popek-Ensemble hat mit den Esslingern ohnehin noch eine Rechnung offen, war der Tabellenzweite doch das letzte Team, das die Eyachstädter schlagen konnte.

Anfang Januar zogen die Eisbären im jüngsten Aufeinandertreffen vor heimischer Kulisse mit 3:7 den Kürzeren. Dass die Balinger gegen die ESG aber auch gewinnen können, haben sie in dieser Saison bereits bewiesen. Im November feierten sie in Esslingen einen 7:4-Sieg – diesen Coup wollen die Eisbären nun wiederholen.

Diesen Artikel teilen: