Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fussball

Entscheidung am Grünen Tisch: Rangendingen statt Obernheim/Nusplingen 2 im Bezirkspokalfinale

29.07.2020

Von Larissa Bühler

Entscheidung am Grünen Tisch: Rangendingen statt Obernheim/Nusplingen 2 im Bezirkspokalfinale

© Moschkon

Mit 2:1 gewann Obernheim/Nusplingen 2 gegen Rangendingen. Dieser Sieg wurde den Heubergern nun aber aberkannt.

Nicht die SG Obernheim/Nusplingen 2 sondern der SV Rangendingen absolviert das Endspiel im Bezirkspokal gegen den TSV Frommern. Der SVR hatte Einspruch eingelegt.

Der Jubel war groß bei der SG Obernheim/Nusplingen 2, als am vergangenen Wochenende im Halbfinale des Fußball-Bezirkspokals der favorisierte SV Rangendingen mit 2:1 bezwungen wurde – und damit das Ticket für das Endspiel gelöst wurde.

Rangendingen legt Einspruch ein

Mittlerweile ist Freude auf dem Heuberg jedoch verflogen. Der SV Rangendingen legte nämlich Einspruch ein, begründete diesen damit, dass die SG Obernheim/Nusplingen 2 zwei nicht spielberechtigte Spieler eingesetzt habe. Am Mittwoch wurde das Urteil gesprochen: Der Einspruch sei begründet, das Spiel sei zugunsten des SV Rangendingen mit 3:0 Toren als gewonnen zu werten.

„Zwei Spieler, die am Sonntag für Obernheim/Nusplingen 2 gespielt haben, haben für die erste Nusplinger Mannschaft zehn respektive elf von 17 Spielen absolviert. Damit waren sie dort Stammspieler und am Sonntag nicht teilnahmeberechtigt“, so Hans Junginger vom Sportgericht des Bezirks Zollern.

Ausrichter und Teilnehmer zugleich

Damit ist es also der SV Rangendingen, der am Sonntag um 15 Uhr auf den TSV Frommern trifft – und dabei gleichzeitig auch Ausrichter ist. Dies wurde schon vor dem Halbfinale entschieden. „Wir werden auf jeden Fall alles geben, um unsere zweite Chance zu nutzen“, so SVR-Spielertrainer Manuel Pflumm. Der kann auf einen kompletten Kader zurückgreifen.

Diesen Artikel teilen: