Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

„Entgegen dem Trend“: Der Bezirk Zollern geht mit 83 Mannschaften in die neue Saison

25.07.2019

Von Matthias Zahner

„Entgegen dem Trend“: Der Bezirk Zollern geht mit 83 Mannschaften in die neue Saison

© Moschkon

Vergangene Saison hatte die Kreisliga B 1 das Freilos gezogen. Dadurch durfte B 1-Vizemeister Rot-Weiß Ebingen 2 (gelbe Leibchen) direkt um den Aufstieg spielen. In dieser Spielzeit obliegt dieses Privileg – so entschied das Los – dem B 2-Zweiten.

Wie vergangenes Jahr haben die Staffelleiter des Bezirks Zollern gemeinsam im Sportheim des FV Bisingen am Mittwoch auf die zurückligende Spielzeit geschaut und über die neue Runde informiert.

Für die Bezirksliga und die beiden Kreisligen A beginnt die Saison am 18. August; die drei Kreisligen B fangen am 1. September an. Die erste Runde im Bezirkspokal geht am 15. August über die Bühne.

Türk KSV Hechingen wieder am Start

83 Teams stellt der Bezirk in der nächsten Spielzeit. „Das ist entgegen dem Trend eine Mannschaft mehr als letztes Jahr“, sagte Bezirksspielleiter Eugen Merz. Sechs Teams spielen überbezirklich sowie 77 auf Bezirksebene „und davon sind 24 Spielgemeinschaften“, informierte Merz. Neu dabei in der B 1 (11 Mannschaften) sind die SG Obernheim 2/Nusplingen 3 und die Sportfreunde Bitz 2.

In der zweiten B-Staffel (12) stellt der TSV Stein eine „Zweite“, der SV Heiligenzimmern 2 kooperiert nicht mehr mit dem SV Gruol 2, sondern mit Bergfelden und Mühlheim/Renfrizhausen. Gruol meldete derweil ein selbstständiges zweites Team an. Wieder an den Start geht in der B 3 (11) Türk KSV Hechingen.

Es droht ein verschärfter Abstieg

Neben dem FC 07 Albstadt 2 treten der FC Burladingen 2, der SV Heinstetten 2 und der TSV Geislingen 2 nicht mehr an. „Heinstetten 2 fällt weg, weil die Vereine Heinstetten, Hartheim und Unterdigisheim fusioniert haben, Geislingen 2 hat sich den zweiten Mannschaften von Erzingen/Roßwangen/Endingen angeschlossen“, erklärte Merz, der sodann zum Bezirks-Oberhaus überging. „15 Mannschaften entspricht der Sollzahl“, so Merz. Daraus ergeben sich zwei direkte Absteiger. „Sollten allerdings drei oder mehr Landesligisten kommen, gibt es in der laufenden Spielzeit einen verschärften Abstieg.“

B 2 mit Freilos in der Aufstiegsrunde

In der Kreisliga A 1 (14) mischen ab dieser Runde die Reserven des TSV Straßberg und des FV Rot-Weiß Ebingen sowie die Spvgg Binsdorf mit. Der einzige Bezirksliga-Absteiger FC Burladingen kommt in die A 2 (14).

Das Los entschied, dass der Kreisliga-B 2-Vizemeister gegen den B 1- oder B 3-Zweiten um den Aufstieg in die Kreisliga A spielt. Vergangene Runde entfiel das Freilos auf die B 1 (FV Rot-Weiß Ebingen 2).

Ein Verein fällt negativ auf

Bezirksvorsitzender Wolfgang Haug berichtete über die angedachte WFV-Verbandsstrukturreform. „Wenn da was aus der Schublade kommt, ist es wichtig, dass wir uns zur Wehr setzen“, machte sich Haug für einen Erhalt des Bezirks Zollern stark.

Sportgerichtsvorsitzender Hans Junginger kritisierte, dass zwei Anzeigen unterschiedlicher Vereine, „gegen einen Verein, der immer wieder im Fokus steht, eingegangen sind.“ Der Klub, welchen Junginger nicht benannte, musste 200 Euro zahlen. „Die drei betroffenen Spieler wurden mit längeren Sperrstrafen wegen Tätlichkeiten belegt“, so Junginger. Ein Spieler erhielt sogar eine siebenmonatige Sperre.

„Entgegen dem Trend“: Der Bezirk Zollern geht mit 83 Mannschaften in die neue Saison

© Zahner

Leiten weiterhin die Geschicke des Fußballbezirks Zollern: Edwin Rebholz, Zeljko Milojevic, Hans-Joachim Polke (hinten von links), Matthias Illi, Wolfgang Haug und Eugen Merz (vorne von links).

Indes wurden die Staffelleiter Eugen Merz (Bezirksliga), Hans-JoachimPolkee (A 1), Erwin Rebholz (A 2), MatthiasIllii (B 1) und ZeljkoMilojevicc (B 3) in ihren Ämtern bestätigt. Das Staffelleiter-Amt von August Pfaff (B 2) übernimmt Illii.

Diesen Artikel teilen: