Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Sigmaringen/Zollernalbkreis

Elektrifizierung der Zollernalbbahn: Sigmaringer Landrätin steht unter Strom

11.02.2020

Von Klaus Irion, Von Gudrun Stoll

Elektrifizierung der Zollernalbbahn: Sigmaringer Landrätin steht unter Strom

© Volker Bitzer

Die Sigmaringer Landrätin stellt das Signal auf Zukunft.

Am Montag, 17. Februar, wird im Sigmaringer Landratsamte ein kleiner Schritt mit großer Wirkung erfolgen: Unterzeichnet wird ein Vertrag über die Planung der Elektrifizierung der Zollernalbbahn zwischen Albstadt und Sigmaringen und der Finanzierungsvertrag mit dem Land. Unterschrieben werden die Verträge von Landrätin Stefanie Bürkle, Gerd Hickmann vom Verkehrsministerium und Dr. Markus Demmler, dem Leiter der Großprojekte der Deutschen Bahn im Südwesten.

Schon in der Vergangenheit mutete es beinahe seltsam an, dass man sich in Albstadt und Straßberg mehr oder weniger stillschweigend damit abgefunden hatte, dass die Elektrifizierung der Zollernalbbahn in Ebingen, je nach Fahrtrichtung, ihren Anfang beziehungsweise ihr Ende haben soll. Dies hätte bedeutet, dass die Fahrgäste in Ebingen auf alle Fälle hätten umsteigen müssen. Das Umsteigen wird den ...

95% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: