Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Eine Albstädter Erfindung geht in Serie: Das Hefterheft kann man jetzt kaufen

04.09.2019

Von Dagmar Stuhrmann

Eine Albstädter Erfindung geht in Serie: Das Hefterheft kann man jetzt kaufen

© Dagmar Stuhrmann

Das Hefterheft, das der junge Albstädter Moritz Rothacher erfunden hat, kann man jetzt auch in Schreibwarenläden kaufen.

Moritz Rothachers Erfindung, für die er kürzlich eine Anerkennung erhielt, kommt in die Läden – in zwei Versionen.

Erst vor kurzem hat Moritz Rothacher im Rahmen des renommierten Artur-Fischer-Erfinderpreises eine Anerkennung für sein Hefterheft erhalten (wir berichteten). Der junge Albstädter Tüftler, der demnächst 17 Jahre alt wird, hat das Hefterheft entwickelt, damit persönliche Heftaufschriebe und dazu gehörige Infoblätter als thematische Einheit abgelegt werden können.

Alle Exemplare selbst gestanzt

Bei den derzeit existierenden 2000 Exemplaren, die es nun in Geschäften in Albstadt, Balingen, Meßstetten und Tübingen zu kaufen gibt, hat Moritz‘ Mutter Andrea Krimmel-Rothacher kräftig mit Hand angelegt. „Wir haben alle Exemplare in einer Schlosserei selbst gestanzt“, erzählt sie.

Große Nachfrage

Nach den Berichten über das Hefterheft des findigen Albstädters habe es so viele Nachfragen gegeben, in denen der Wunsch geäußert worden sei, die Erfindung kaufen zu können, dass man sich nun zu diesem Schritt entschieden habe.

Das Hefterheft gibt es kariert oder liniert bei Papier- und Bürobedarf Daniel und RK’s Schreibwaren und Post Agentur in Balingen, Schreibwaren Bandle in Meßstetten, Happy Kidz, Gisi‘s Laden, Osiander und Raff Schreibwaren und Bürobedarf in Albstadt sowie bei Fritz Schimpf in Tübingen.

Fernsehauftritt steht bevor

Moritz Rothacher wurde außerdem über das Steinbeis-Transferzentrum in Villingen-Schwenningen zur Erfindermesse iENA auf den Gemeinschaftsstand des Artur-Fischer-Erfinderpreises eingeladen. Die Messe findet vom 31. Oktober bis 3. November in Nürnberg statt.

Darüber hinaus steht Moritz ein TV-Auftritt bevor. Er ist mit seinem Projekt in die Vorauswahl für die Raab TV/Pro7-Sendung „Das Ding des Jahres“ gekommen und angenommen worden. Der genaue Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.

Diesen Artikel teilen: