Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Ein gebrauchter Tag für die Eberhart-Elf: Albstadt geht mit 0:7 in Sindelfingen unter

12.05.2019

Von Marcus Arndt

Ein gebrauchter Tag für die Eberhart-Elf: Albstadt geht mit 0:7 in Sindelfingen unter

© Eibner

Albstadt enttäuschte in Sindelfingen

Desolat präsentierte sich Verbandsligist FC 07 Albstadt am Samstag im Abstiegskampf: Mit 0:7 unterlagen die Blau-Weißen in Sindelfingen.

Vergebens müht sich der FC 07 Albstadt im württembergischen Oberhaus um Konstanz. Nach dem 4:2-Sieg über dem Herbstmeister aus Rutesheim erdete Sindelfingen das Team von Alexander Eberhart.

Kein Fiorenza-Comeback

Der FC 07-Trainer musste gegen den VfL auf den langzeitenverletzten Andreas Hotz, Torjäger Pietro Fiorenza (Zerrung) und den gesperrten Matthias Endriß verzichten.

Der 45-Jährige hatte noch vage Hoffnungen auf ein Comeback von Fiorenza, doch diese verpufften ebenso wie die auf einen zählbaren Erfolg im Floschenstadion.

Sindelfingen startet dominant

Nach vier Niederlagen in Folge dominierte überraschend Sindelfingen, sorgte bereits früh für klare Verhältnisse. In Minute zehn erzielte Armin Zukic die VfL-Führung. Schnell und direkt kombinierte sich Sindelfingen nicht nur in dieser Szene durch. Einen Schuss von Oliver Glotzmann aus kurzer Distanz hielt FC 07-Keeper Mario Aller nicht fest – und Zukic netzte aus kurzer Distanz.

Die Blau-Weißen bekamen auch in der Folge keinen Zugriff, spielten statisch und ohne Ideen.

VfL strahlt Torgefahr aus

Anders die Mannschaft von Coach Maik Schütt. Nach einer Flanke von Samuel Mayer scheiterte Daniel Kniesel an Aller. Den Nachschuss verwertete Zukic zum 2:0 (26. Minute).

Von Albstadt kam wenig, einzig ein Kopfball von Kapitän Armin Hotz sorgte für Gefahr (30.). Einen Akbaba-Freistoß köpfte Hotz aus zehn Metern präzise auf den VfL-Kasten, doch Torhüter David Kocyba lenkte das Spielgerät noch mit den Fingerspitzen über die Querlatte. Schade, das hätte der Anschlusstreffer für die kriselnden Gäste sein können.

Nur drei Minuten später machte Zukic den Deckel drauf: Ein Volleyschuss der VfL-Offensivkraft schlug unhaltbar zum 3:0 für die Mercedesstädter im Kasten des Tabellen-14. ein (37.). Doch damit nicht genug. Keine 180 Sekunden später tauchte Glotzmann völlig frei vor Aller auf, schob zum 4:0-Pausenstand ein.

Keine Veränderung in Durchgang zwei

Der nächste Nackenschlag ließ nach dem Seitenwechsel nicht lange auf sich warten. Eine kurzzeitige Orientierungslosigkeit der Albstädter Defensivabteilung nutzte Zukic mit seinem vierten Treffer zum 4:0 (50.).

Auf der Gegenseite erlebte Kocyba en gros einen erlebnisarmen Samstagnachmittag, war aber gegen Nicolas Gil Rodriguez (63.) und dem eingewechselten Michael Maier (72.) zwischen den Pfosten auf dem Posten.

In der 76. Spielminute machte der Gastgeber dann das halbe Dutzend voll. Volley mit vollem Risiko war Samuel Mayer aus 16 Metern erfolgreich. Sindelfingen hatte immer noch nicht genug. Andre Simao erhöhte auf 7:0 (82.). In der 87. Minute wäre fast das 8:0 gefallen, Pablo Rafael Perez schob den Ball aus kurzer Distanz am linken Pfosten vorbei.

Niggel zeigt die Probleme auf

„Uns hat definitiv das Zweikampfverhalten und die Handlungsschnelligkeit gefehlt“, analysiert FC07-Sportvorstand Rolf Niggel. Unumwunden räumt der 49-Jährige ein: „Wir hatten heute kein Verbandsliga-Niveau . . .“

Es bringe aber nichts, so der erfahrene Funktionär weiter, „auf die Mannschaft draufzuhauen. Wir müssen weitermachen, denn die Chance auf den Klassenerhalt besteht immer noch.“

Vorentscheidend im Albstädter Abstiegskampf: der Heimdoppelpack gegen den Tabellennachbarn SV Breuningsweiler (18. Mai) und den SSV Ehingen-Süd (25. Mai).

FC 07 Albstadt: Aller; Dahlke, Akbaba (80. Haselmeier), Koch, Bitzer (68. Maier), Rumpel (62. Wißmann), Akin Aktepe, Hakan Aktepe, Hotz, Letsch (46. Schetter), Gil Rodriguez.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Zukic (10., 26., 37.), 4:0 Glotzmann (40.), 5:0 Zukic (50.), 6:0 Mayer (76.), 7:0 Simao (82.).

Schiedsrichter: Philipp Herbst (Nehren).

Zuschauer: 150.

Diesen Artikel teilen: