Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Meßstetten

50-jährige Autofahrerin bei Unfall zwischen Tieringen und Oberdigisheim schwer verletzt

13.06.2019

Von Pascal Tonnemacher

50-jährige Autofahrerin bei Unfall zwischen Tieringen und Oberdigisheim schwer verletzt

© Pixabay

Die Polizei war bei einem Unfall zwischen Oberdigisheim und Tieringen im Einsatz.

Am Donnerstagvormittag gab es nach einem abgebrochenen Überholmanöver einen schweren Unfall zwischen Tieringen und Oberdigisheim. Eine 50-Jährige wurde dabei schwer verletzt, eine zweite beteiligte 24-jährige Autofahrerin blieb unverletzt.

Bei einem Unfall auf der L440 zwischen Tieringen und Oberdigisheim wurde am Donnerstagvormittag eine 50-jährige Autofahrerin schwer verletzt. Das teilt die Polizei am Freitag mit.

Gegen 11.20 Uhr überholte ein in Richtung Oberdigisheim fahrender Transporter einen Sattelzug. Nachdem der dunkelblaue Kastenwagen ausgeschert war, sah dessen Fahrer einen Audi entgegenkommen.

Er brach sein Überholmanöver deswegen ab und scherte vor einem VW Golf, der jetzt hinter dem Sattelzug fuhr, wieder ein.

VW-Fahrerin gerät auf Gegenspur

In der Folge geriet die 50-jährige VW-Fahrerin aus bisher nicht bekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Audi einer 24-Jährigen frontal zusammen.

Der VW Golf kippte nach links und drehte sich dann auf das Dach. So schlitterte der Wagen bis an den Fahrbahnrand. Den Audi drehte es.

24-Jährige bleibt unverletzt

Die VW-Fahrerin verletzte sich schwer und kam nach der notärztlichen Versorgung mit dem Hubschrauber ins Schwarzwald-Baar-Klinikum. Die 24-jährige Fahrerin des Audi blieb unverletzt.

An den Autos entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 30.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Der Fahrer des überholenden Kastenwagens fuhr trotz des Unfalls weiter. Auch der Sattelzug hielt nicht an.

Verkehrspolizei bittet um Hinweise

Die Verkehrspolizei ermittelt und bittet Zeugen um Hinweise zum Unfall und dem dunklen Transporter (Telefon 0741 34879-0).

Diesen Artikel teilen: