Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt-Tailfingen

Edeka in Tailfingen: Verträge sind unterzeichnet

14.09.2016

von Holger Much

Endlich ist nun auch von Edeka offiziell etwas zum Thema AC-Kaufpark zu hören: Die Verträge, auf deren Unterzeichnung die Öffentlichkeit so lange gewartet hat, sind nun endlich unter Dach und Fach.

In Meßstetten baut Edeka unweit des bisherigen Standortes ein neues Gebäude. Kostenpunkt: knapp acht Millionen Euro. Geplante Eröffnung ist bereits Mitte 2017. Und in Balingen eröffnet der Edeka-Markt Kuhn nach drei Millionen Euro teuren Sanierungen nun größer, moderner und energieeffizienter.

Nur in Tailfingen, in dessen Zentrum mittlerweile seit anderthalb Jahren von einem neuen Edekamarkt anstelle des maroden, in die Jahre gekommenen AC-Kaufparkes gesprochen wird, passiert seit langen Monaten gar nichts. Wurde Albstadt gar vergessen? Ist das Geschäft mit Edeka geplatzt? Diese Vermutungen wurden immer öfter geäußert. Doch nun meldet sich Edeka offiziell zur Sachlage.

Edeka in Tailfingen: Verträge sind unterzeichnet

© Holger Much

Noch prägt der voluminöse Bau des AC-Kaufparkes die City von Tailfingen. Aber nicht mehr lange. Denn die Verträge mit Edeka wurden nun endlich unterzeichnet. Sprich: der lange angekündigte Bau des Vollsortimenters wird tatsächlich stattfinden.

Das Unternehmen lässt keinen Zweifel daran, dass das Projekt eines neuen, modernen Edeka-Marktes oder, wie es heute heißt, eines so genannten Vollsortimenters, bald im Herzen Tailfingens verwirklicht werden wird:

„Das Projekt in Albstadt nimmt Fahrt auf“, bestätigt Christhard Deutscher, Geschäftsbereichsleiter Unternehmenskommunikation bei Edeka. Und er wird konkreter: „Die Verträge sind unter Dach und Fach“. Das ist die Auskunft, auf die man in Albstadt gewartet hat. Denn lange ging es nicht vorwärts, weil man sich mit einem der Mieter nicht einigen konnte. Nun konnten in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Albstadt jene Hürden aus dem Weg geräumt und die Mietverhältnisse mit der Spielothek endgültig geklärt werden. Unterschriften sind endlich geleistet, mit der Planung kann konkret begonnen werden.

Edeka in Tailfingen: Verträge sind unterzeichnet

© Holger Much

Auch die geplante Umgestaltung der Kronenstraße (Foto rechts unten) wird bewusst auf den Neubau ausgerichtet.

Wie geht es nun weiter? Wie sieht die bisher vorgesehene Zeitschiene aus? „Wir werden voraussichtlich Anfang 2017 den Bauantrag einreichen“, sagt Pressesprecher Christhard Deutscher, „und planen mit der Fertigstellung im zweiten Halbjahr 2018.“ Das sind klare, konkrete Aussagen für die Zukunft des AC-Areals.

Nachdem nun vertraglich alles geregelt ist, ergänzt Albstadts Baubürgermeister Udo Hollauer, ist Edeka im Besitz sowohl des Gebäudes als auch des Grundstückes. Das heißt, das Unternehmen wird den Markt in Eigenregie bauen. Bevor es soweit kommt, muss der bestehende AC-Kaufpark aber abgerissen werden. Diese Aufgabe übernimmt ebenfalls Edeka. Da der AC-Kaufpark im Sanierungsgebiet liegt, wird der etwa 600.000 Euro teure Abriss mit rund 80 Prozent Euro bezuschusst.

Fotostrecke
/

© Holger Much

Diesen Artikel teilen: