Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Dreifacher Torschütze: Benzingens Spielertrainer Edgar Huber trifft gegen seine Ex-Vereine

15.04.2019

Von Matthias Zahner

Dreifacher Torschütze: Benzingens Spielertrainer Edgar Huber trifft gegen seine Ex-Vereine

© Moschkon

Der TSV Benzingen jubelte nach dem 3:2-Erfolg gegen die SG Meßstetten/Tieringen.

Mit 3:2 gewannen die Schwarz-Gelben in der Kreisliga A1 ihr Heimspiel gegen die SG Meßstetten/Tieringen.

Sieben Punkte beträgt nun der Vorsprung der SG Nusplingen/Obernheim auf den Tabellenzweiten FC 07 Albstadt 2; sieben Partien hat der Bezirksliga-Spitzenreiter noch zu absolvieren, neun stehen für die Verbandsliga-Reserve aus. Punktgleich mit Albstadt 2 ist der Dritte TSV Harthausen, der wie Nusplingen/Obernheim 21 Begegnungen hinter sich hat.

Der Primus reiste am Wochenende zur SG Hart/Owingen – und löste die schwierige Auswärtsaufgabe mit einem 3:1-Arbeitssieg. Die Haigerlocher müssen sich anders als in den Spielzeiten zuvor keine Sorgen um den Klassenerhalt machen. Mit 27 Punkten bildet die SG zusammen mit dem SV Stetten/Haigerloch (25 Punkte) und dem SV Rangendingen (29) das unter Tabellenmittelfeld. Vor den Mühlwasen-Kickern befinden sich der TSV Trillfingen (32) und der FC Hechingen (33). Beide Teams standen sich am Wochenende in der Zollerstadt gegenüber, die Haigerlocher siegten mit 2:1.

Topspiel steigt am Donnerstag in Nusplingen

Im Tabellenkeller verloren der SV Erlaheim (13/1:4 gegen Stetten/Haigerloch) und der FC Steinhofen (18/0:3 gegen Rangendingen) wichtige Spiele. Erneut zu Zählbarem kam der SV Heinstetten (19), der sich in Harthausen ein 0:0 erkämpfte. Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt könnten die Heuberger am Donnerstag (19.30 Uhr) machen, wenn Steinhofen zum Kellerduell zu Gast ist. Eine Stunde zuvor werden die restlichen Partien des 23. Spieltags angepfiffen. Das Topspiel steigt dabei in Nusplingen, wo Albstadt 2 seine Visitenkarte abgibt.

Pfeffingen gleicht in letzter Minute aus

Die beiden Spitzenteams der Kreisliga A1 hatten am Wochenende Pause. In Winterlingen konnte witterungsbedingt genauso wenig gekickt werden wie in Obernheim. Unterdessen verpasste es der FC Pfeffingen bei der SG Erzingen/Roßwangen/Endingen einen „Dreier“ einzufahren, hatte sogar noch Glück, dass ihm in der 90. Minute der Ausgleich per Elfmeter gelang. Mann des Spiels in Benzingen war TSV-Trainer Edgar Huber. Der 30-Jährige erzielte beim 3:2-Sieg gegen seine Ex-Vereine FV Meßstetten/SV Tieringen, die seit dieser Saison bekanntlich eine SG bilden, alle drei Tore für die Schwarz-Gelben.

Bisingens Vorsprung bleibt bei sechs Punkten

Mit einem blauen Auge davon gekommen ist A2-Spitzenreiter FV Bisingen, der in Rosenfeld mit 2:1 gewann. „Es war ein Sieg, den man nur einfährt, wenn man oben steht und den absoluten Willen zeigt“, sagt FV-Spielertrainer Sebastian Pasternak. Wichtig waren die drei Zähler allemal. Denn die Verfolger SG Weildorf/Bittelbronn (4:1 gegen den FC Killertal) und SV Heiligenzimmern (2:0 gegen den FC Burladingen 2) waren ebenfalls erfolgreich. Der Abstand auf Rang zwei und drei beträgt für Bisingen so weiterhin komfortable sechs Punkte.

Diesen Artikel teilen: