Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Meßstetten

Die Sportler repräsentieren die Stadt Meßstetten in besonderer Weise

18.10.2019

Von Alfred Sauter

Die Sportler repräsentieren die Stadt Meßstetten in besonderer Weise

© Alfred Sauter

Die erfolgreichen Sportler zusammen mit Bürgermeister Frank Schroft (rechts) und dem stellvertretenden Bürgermeister Ernst Berger (links).

Seit vielen Jahren ruft die Stadt Meßstetten die sporttreibenden Vereine dazu auf, besonders erfolgreiche Sportler oder Mannschaften zur Ehrung vorzuschlagen. Am Donnerstagabend war es wieder soweit. Die besten Sportler des Jahres 2018 wurden im Rathaus ausgezeichnet.

„Wenn wir Sie heute ehren und auszeichnen, ist das gleichzeitig ein Dank, dass Sie unsere Stadt in besonderer Weise repräsentieren“, sagte Bürgermeister Frank Schroft in der Begrüßung. Sein besonderer Dank ging an die Eltern, Familien, Partner, Sponsoren, die ehrenamtlich in den Sportvereinen tätigen Mitbürger, Vereinsvorsitzenden, Trainer und Physiotherapeuten, die einen starken Anteil an den Erfolgen der Sportler hätten.

Zwei Großprojekte in der Planung

Schroft betonte, dass die Vereinsarbeit einen hohen Stellenwert in der Stadt einnehme. Er wies auf die großzügige Vereinsförderung und die Investitionen in die sportliche Infrastruktur hin. So seien mit dem Sport- und Freizeitgelände auf dem Blumersberg und einem möglichen neuen Sportplatz derzeit zwei Großprojekte in der Planung.

Urkunden und Medaillen für 18 Sportler

Insgesamt 18 Sportler im Alter von 13 bis 67 Jahren wurden von ihm und dem stellvertretenden Bürgermeister Ernst Berger ausgezeichnet. Im Einzelnen waren dies vom Skiverein Meßstetten Sven Keinath, Adrian Sell, Michael Niedermann, Joel Haubenreißer und Luca Roth, vom TSV Meßstetten Wolfgang Krimmel, Stephanie Tusek, Lina Hirschoff und Michael Gomeringer, von der Schützenvereinigung Meßstetten Karl-Ernst Weißmann, Rudi Drissner, Egon Drissner und Robin Keinath, von der SGi Sindelfingen Filip Feistel, vom SV Tailfingen Gunter Bohnenberger, vom TSV Hossingen Uwe Beil und vom Schlittenhundesportverein Nordhessen André und Lara Bobek.

Bilder von Schlittenhunderennen

Bürgermeister Frank Schroft bedankte sich nach den Ehrungen bei Sylke Schlude und Michael Fischer für die musikalische Umrahmung und den Rathausmitarbeitern unter der Regie von Diana Härter für die Gesamtorganisation des Abends. Im Anschluss zeigte Andre Bobek aus Hossingen in einer eindrucksvollen Powerpointpräsentation Bilder von Schlittenhunderennen. Insgesamt 15 Huskys sind im Besitz der Familie Bobek, mit denen er zahlreiche Wettkämpfe in Deutschland und Europa bestreitet. Auch im sozialen Bereich sind die Hundeliebhaber aus Hossingen stark engagiert.

Diesen Artikel teilen: