Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Die Siegesserie reißt: Erste Heimniederlage für die „Füchse“

06.10.2019

Von Daniel Drach

Die Siegesserie reißt: Erste Heimniederlage für die „Füchse“

© Moschkon

Der ehemalige TVW-Spielertrainer Klaus Schuldt half im Spitzenspiel gegen Baden-Baden aus – letztlich setzte es aber die zweite Saisonpleite.

Im Topduell des fünften Spieltags musste sich der TV Weilstetten dem Drittliga-Absteiger TVS Baden-Baden in eigener Halle geschlagen geben.

Im Vorfeld hatten die „Füchse“ aus Weilstetten ihre beiden Heimspiele gewonnen und strebten nun den dritten Streich an. Allerdings hatte der ambitionierte Gegner aus Baden-Baden letztlich beim 27:25 das bessere Ende für sich.

Spannende Vorzeichen

Bisher hatten die Weilstetter Viertliga-Handballer auf ganzer Linie überzeugt. Nach einer Auftaktniederlage feierte das junge Team um die beiden Trainer Sascha Ilitsch und René Wismar drei Siege in Serie. Dabei zeigten sich die „Füchse“ besonders torhungrig und stellten nach dem vierten Spieltag so auch den besten Angriff der Liga.

Nun bekamen sie es jedoch mit einem großen Kaliber zu tun – der TVS Baden-Baden gastierte in der Balinger Längenfeldhalle. Dieser ging in der Vorsaison noch in der 3. Liga auf Punktejagd – wenn auch nicht sonderlich erfolgreich – und hatte sich bisher in der aktuellen Spielzeit noch nicht geschlagen geben müssen. Dies sollte auch am Samstagabend so bleiben.

TVW setzt sich ab

Zu Beginn der Partie sah es aber zunächst so aus, als könnten die Hausherren ihre Offensivpower auch gegen die defensivstarken Nordbadener durchsetzen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase brachte Nick Single den TVW beim 5:3 erstmals mit zwei Toren in Front (8. Minute).

Zwar blieben die Gäste zunächst dran, bis zum 6:7 von TVS-Toptorjäger Christian Fritz (14.), doch dann nahm der „Füchse“-Express richtig Fahrt auf. Angetrieben von Linksaußen Micha Kübler erhöhten die Gastgeber mit einem 4:0-Lauf auf 11:6 (20.).

Gäste machen es wieder eng

Nur folgerichtig nahm der Gäste-Coach Sandro Catak eine Auszeit und schien dabei die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn in der Folge zeigte sich Baden-Baden stabilisiert und erzielte auch die letzten drei Tore im ersten Durchgang. Damit war der Absteiger zur Pause beim 12:13 wieder dran.

Direkt nach dem Seitenwechsel glichen die Nordbadener aus (13:13/31.). Nun spielten die beiden Kontrahenten auf Augenhöhe. Die „Füchse“ legten in dieser Phase stets vor, doch der TVS zog immer wieder nach. Erst beim 19:17 durch Kübler hatten sich die Weilstetter wieder einen kleinen Vorteil erspielt (43.).

Spitz auf Knopf

Diesen vergrößerte Daniel Weckenmann kurz darauf gar weiter und stellte auf 22:19 (47.). Nun sah es so aus, als könnten die Blau-Weißen ihre Siegesserie tatsächlich ausbauen. Doch der Schein trügte. Innerhalb von drei Minuten war der Vorsprung wieder dahin (22:22/50.). Der TVW ging zwar ein weiteres Mal in Front, doch danach wendete sich das Blatt endgültig.

Nach dem 24:23 durch Kübler glich Fritz für die Gäste aus, anschließend sorgte Matthias Seiter beim 25:24 für die erste TVS-Führung seit der Anfangsphase (57.). Philipp Kaunz glich für die Weilstetter noch mal aus, doch die letzten Angriffsbemühungen der Gastgeber verpufften. So warf Seiter seine Farben erneut in Front und Julian Schlager setzte beim 27:25 kurz vor dem Ende den Schlusspunkt.

TV Weilstetten: Makowski, Seeger; Kübler (8/4), Kaunz (4), Lösch (4), Weckenmann (3), N. Single (3), Bischoff (1), F. Mayer (1), Schuldt (1), F. Saueressig, Singer, Wagner, Narr.

Spielfilm: 2:3, 7:6, 11:6, 13:12 – 16:16, 22:19, 24:24, 25:27.

Diesen Artikel teilen: