Eberhardzell

Die Holztreppe: Infos und Tipps rund um die beliebteste Treppenart

14.02.2022

von Kohler Holztreppen GmbH

Die Holztreppe: Infos und Tipps rund um die beliebteste Treppenart

© Kohler Holztreppen GmbH

Eine moderne Treppe von Kohler Holztreppen GmbH

Warm, einladend, stabil: Holztreppen sind aus guten Gründen überaus beliebt. Der Werkstoff aus der Natur vermittelt ein wohnliches Flair, fügt sich dank vielfältiger Gestaltungsmöglichkeiten harmonisch in jede Umgebung ein und kann auch bei der Umweltverträglichkeit punkten. Welche Vorteile Holztreppen sonst noch bieten und worauf man bei der Auswahl achten sollte, lesen Sie hier.

In Sachen Bequemlichkeit macht der Massivholztreppe so schnell niemand etwas vor – auf warmen Holzstufen läuft es sich einfach angenehm. Bei einer Treppe, die täglich viele Male benutzt wird, ist das ein nicht zu unterschätzender Faktor. Das bedeutet auf der anderen Seite: Die Treppe muss stabil und langlebig sein. Und auch hier weiß Holz zu überzeugen, denn eine Treppe aus hochwertigen Harthölzern ist strapazierfähig und bereitet einem lange Freude. Damit das Klima nicht darunter leidet, kommt der Rohstoff dafür optimalerweise aus nachhaltig bewirtschafteten heimischen Wäldern. Apropos Klima: Holz wirkt sich auch auf das Raumklima positiv aus.

Viel Auswahl bei Formen und Farben

Offen oder geschlossen, gewendelt oder halbgewendelt, freitragend oder mit Unterbau: Holz bietet beim Treppenbau vielfältige Möglichkeiten. Die klassische Wangentreppe in allen Variationen ist nach wie vor sehr beliebt, und auch die moderne Faltwerktreppe mit ihren klaren Formen wird immer gefragter. Wenn alles möglich ist, schätzen viele die luftig-leichte Optik einer freitragenden Treppe, die viel Licht in den Raum lässt, während sich beim verdichteten Bauen oft eine Schachttreppe anbietet, die außerdem zusätzlichen Stauraum bieten kann. Bei der Form hört die Gestaltungsfreiheit aber noch lange nicht auf. Die Kombination von Holz mit weiteren Materialien eröffnet interessante Optionen, vom Metallgeländer aus Edelstahl über elegante Glasfüllungen bis hin zu Stufen aus Stein oder mit Laminat. Daneben bieten Farböle und Lackierungen sowie natürlich die verschiedenen Holztöne von hell bis dunkel diverse Möglichkeiten, eine Holztreppe dem persönlichen Stil und Geschmack anzupassen. Bei geschickter Planung sind so ganz individuelle Gestaltungen von zeitlos bis trendbewusst möglich, sodass eine Vollholztreppe zum klassischen Landhaustil genauso gut passen kann wie zum Vintagelook oder zum Industrial Style. Auch Designertreppen und ausgefallene Unikate lassen sich mit Holz hervorragend umsetzen, und das zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

So findet man die richtige Treppe

Neben dem Design steht bei der Auswahl eine weitere wichtige Frage im Vordergrund: die nach der Beständigkeit. Wie lange also halten Holztreppen? Die Antwort lautet: Es kommt darauf an – nämlich auf die Qualität des Werkstoffs sowie auf die Umsetzung. Zunächst sollte man darauf achten, welches Holz verwendet wird. Für dauerhafte Stabilität setzt man beim Treppenbau am besten auf widerstandsfähige Harthölzer wie Eiche, Buche oder Esche, die sich nicht verziehen. Eine durchdachte Planung und Konstruktion und am Ende der fachmännische Einbau sorgen für eine perfekte Passung und lange Haltbarkeit – so entstehen hochwertige Holztreppen, die nicht knarren und auch nach vielen Jahren hervorragend dastehen. Darum kümmert sich am besten der erfahrene Treppenprofi. Er ist auch der richtige Ansprechpartner bei ungewöhnlichen Grundrissen, speziellen Anforderungen oder ausgefallenen Wünschen, da er neben Holztreppen nach Maß auch spezielle Treppenarten wie Modultreppen oder Raumspartreppen anbieten kann – und nicht zuletzt die optimale Beratung.

Was kostet eine Holztreppe?

Der Preis für eine hochwertige Holztreppe hängt von vielen Faktoren ab: Konstruktion, Holzart, Stufenanzahl und Gestaltung bestimmen, welche Kosten anfallen. Freitragende Treppen ohne separaten Unterbau verringern den Materialbedarf und sind dadurch tendenziell günstiger. Da hier auch Pflege, Wartung und Reparatur unkompliziert sind – Teile können schnell und einfach gereinigt und ausgetauscht werden –, sinken die Folgekosten. Wer eine Holztreppe kaufen möchte, fragt am besten ein individuelles Angebot beim Treppenbauer an, das die Bedingungen vor Ort berücksichtigt.

Diesen Artikel teilen:
Ähnliche Artikel