Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Die Balinger World-Press-Photo-Ausstellung 2020 fällt ebenfalls Corona zum Opfer

30.06.2020

von Pressemitteilung

Die Balinger World-Press-Photo-Ausstellung 2020 fällt ebenfalls Corona zum Opfer

© Roland Beck

Beeindruckend war die World-Press-Photo-Ausstellung 2019 in der Stadthalle und in der Zehntscheuer (Archivfoto). Dieses Jahr fällt sie aus.

Die Volkshochschule hat den bereits verschobenen Termin im Winter nun ebenfalls abgesagt. Aber 2021 sollen die weltweit besten Pressebilder wieder gezeigt werden.

Schweren Herzens haben die Verantwortlichen bei der Volkshochschule Balingen die Entscheidung getroffen: in diesem Jahr wird es keine Ausstellung mit den prämierten Bildern des World Press Photo Awards in Balingen geben. Ursache dafür sind die nach wie vor schwer einzuschätzenden Risiken der Corona-Pandemie.

Ursprünglicher Termin im Sommer

Weiter heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Volkshochschule Balingen: Ursprünglich war die Ausstellung, wie im Vorjahr, für den Zeitraum Juni/Juli geplant. Nach Ausbruch der Corona-Pandemie hatte es sich aber schnell herausgestellt, dass diese Terminplanung nicht zu halten ist. Deshalb wurde als Ausweichtermin ein dreiwöchiges Zeitfenster im November/Dezember gewählt.

Angst vor zweitem Lockdown

Da ein Ansteigen der Corona-Infektionen in der kälteren Jahreszeit und damit ein zweiter Lockdown nach wie vor nicht ausgeschlossen werden kann, müsste die Volkshochschule als Veranstalter einen größeren finanziellen Ausfall miteinkalkulieren, was angesichts der aktuell eh schon schwierigen Situation der Bildungseinrichtung unverantwortlich wäre.

Platzverhältnisse in der Zehntscheuer kritisch

Doch auch ohne zweite Corona-Welle würde sich die Ausstellungsorganisation schwierig gestalten: die Platzverhältnisse in der Zehntscheuer ließen nur eine deutlich eingeschränkte Zahl an Besuchern zu, denen zudem nur mit einer tages- und uhrzeitbezogenen Voranmeldung der Besuch möglich wäre.

Nur halb soviele Besucher möglich

Selbst bei vollständiger Ausnutzung aller Öffnungszeiten könnten maximal nur ungefähr halb so viele Besucher wie im vergangenen Jahr eingelassen werden.

Da sich auch dieses massiv auf die Kalkulation für die Ausstellung auswirken würde, bleibt letztlich – so heißt es in der Vhs-Pressemitteilung wörtlich: keine Alternative zur Absage.

Lüftung wäre ein Problem

Selbst die reduzierte Besucherzahl von geschätzt zirka 4000 würde zudem eine regelmäßige und umfassende Lüftung der Ausstellungsräume, was angesichts nur weniger kleiner Fenster einerseits und der kalten Außenluft andererseits problematisch bis unmöglich wäre.

Führungen wären nicht möglich gewesen

Daneben hätten auch keine Führungen stattfinden dürfen, was die Qualität eines Ausstellungsbesuchs einschränkt. „In der Abwägung blieb letztlich nur die Stornierung, die allerdings ausdrücklich nur für dieses Jahr gilt“, so Vhs-Leiter Ottmar Erath – „im nächsten Jahr werden die weltweit besten Pressefotos wieder in Balingen zu Gast sein.“

Hoffen auf Sponsoren

Die Volkshochschule hofft angesichts des großen Erfolges der Ausstellung im vergangenen Jahr wieder auf die Unterstützung durch Sponsoren. Die Stadt Balingen hat diese jedenfalls bereits bis zum Jahr 2022 zugesagt.

Diesen Artikel teilen: