Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Deutliches Votum für den Amtsinhaber: Roland Merz bleibt Ortsvorsteher von Pfeffingen

04.07.2019

von Horst Schweizer

Deutliches Votum für den Amtsinhaber: Roland Merz bleibt Ortsvorsteher von Pfeffingen

© Horst Schweizer

Der neuverpflichtete Pfeffinger Ortschaftsrat zusammen mit den Verabschiedeten und Oberbürgermeister Klaus Konzelmann.

In seiner letzten Sitzung beschloss der noch amtierende Ortschaftsrat einstimmig, dass für die neu gewählten Räte keine Hinderungsgründe vorliegen. Das Gremium hatte sich zu Verabschiedung und Neuverpflichtung im Feuerwehrhaus getroffen.

Ortsvorsteher Roland Merz erinnerte in kurzem Abriss, dass in der abgelaufenen Amtszeit 27 öffentliche und 29 nichtöffentliche Ortschaftsratssitzungen abgehalten wurden.

Schwerpunkte seien das Stadt- und Sportentwicklungskonzept, Schule, Neubau Schafstall sowie die zu sanierende Festhalle gewesen. Gemeinsam mit den Vereinen wurde 2016 das Dorffest durchgeführt.

Stets auf der Suche nach der besten Lösung

Aus dem Etat seiner Eigenverfügungsmittel stellte das Gremium 38 000 Euro für die Straße auf Hessensteige und 30 000 Euro für den Wünschtalweg zur Verfügung. „Mir war stets wichtig, trotz teils kontroverser Diskussion für Pfeffingen die beste Lösung zu finden“, so Merz.

Oberbürgermeister Klaus Konzelmann dankte dem bisherigen Ortschaftsrat für dessen Engagement. Es sei doch einiges gelaufen, auch wenn der Ortschaftsrat nicht alles bekam, was er sich gewünscht hatte. Er verabschiedete Tilmann Albrecht und Clemens Heim nach zehnjähriger Tätigkeit, Roland Erich gehörte zwanzig Jahre dem Ortschaftsrat an.

Verdienstabzeichen für Roland Erich und Roland Merz

Das Trio, welches sich nicht mehr zu Wahl stellte, erhielt eine Urkunde und die Albstadt-Medaille, von der Ortschaftsverwaltung ein Präsent.

Roland Erich wurde zusammen mit Roland Merz, welcher ebenso zwei Jahrzehnte dem Ortschaftrat angehört, mit dem Verdienstabzeichen in Silber samt Ehrenurkunde des Städtetages Baden-Württemberg geehrt.

Dank an alle, die sich im Ehrenamt engagieren

Der OB sprach allen Bürgern, welche sich zur Wahl für den Ortschaftsrat stellten, seinen Dank aus. Es sei heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr, sich im Ehrenamt engagieren und Aufgaben übernehmen zu wollen. Dem neuen Gremium mit drei Generationen gehören weiterhin drei Frauen an, was der OB als gute Mischung bezeichnete.

Per Handschlag verpflichtet

Mit dem Hinweis auf Paragraph 32 der Gemeindeordnung zu Verschwiegenheit und Geheimhaltung verpflichtete Oberbürgermeister Klaus Konzelmann per Handschlag Nicole Bendrin, Simone Buck, Karin Gonser, Roland Merz, Rolf Paul, Andreas Roth und Rainer Wissmann sowie die drei Neulinge Jonas Buck, Markus Joas und Rainer Merz. Karl-Eugen Maute war entschuldigt.

Roland Merz mit großer Mehrheit gewählt

Erwartungsgemäß wurde Roland Merz für die Wahl zum Ortsvorsteher vorgeschlagen und wurde mit großer Mehrheit für seine dritte Amtszeit gewählt. Sein erster Stellvertreter bleibt Rolf Paul, neuer zweiter Stellvertreter ist Rainer Wissmann.

Diesen Artikel teilen: