Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Optik Metzger
Fußball

Der fünfte Neuzugang: Ivan Cabraja kehrt von Stuttgarts U19 zur TSG Balingen zurück

21.06.2019

Von Marcel Schlegel

Der fünfte Neuzugang: Ivan Cabraja kehrt von Stuttgarts U19 zur TSG Balingen zurück

© TSG Balingen

Balingens Teammanager Egon Welther mit Neuzugang Ivan Cabraja.

Am Montag steigt die TSG Balingen in die Sommervorbereitung ein. Der Kader des Viertligisten nimmt ebenfalls Gestalt an. Am Freitag gaben die Verantwortlichen die Verpflichtung von Ivan Cabraja bekannt.

Noch ein Neuer für die TSG Balingen: Ivan Cabraja kehrt zum württembergischen Fußball-Regionalligisten zurück. Der 18-Jährige, der schon in der Saison 2016/17 in der Jugend des Kreisstadtklubs gespielt hatte, kommt aus der U19 des VfB Stuttgart.

Ein Mann mit Perspektive

„Mit Ivan bekommen wir einen sehr gut ausgebildeten Spieler“, sagte Balingens Teammanager Egon Welther zum Deutsch-Kroaten, der in Bad Cannstatt eigentlich seinem zweiten U19-Jahr entgegenblickte, doch in Balingen nun direkt den Sprung in den Aktivenfußball wagt. „Er ist noch jung, dürfte noch A-Jugend spielen“, so Welther.

„Kurzum: Er ist ein Mann mit Perspektive und wir wollen ihm die nötige Zeit geben, sich bei uns zu entwickeln“, so der TSG-Funktionär. „Er wird uns auf lange Sicht viel Freude bereiten.“

Ivan Cabraja, 1,85 Meter groß, im zentralen Mittelfeld zu Hause, hatte beim VfB eigentlich noch einen bis Sommer 2020 laufenden Vertrag. Doch eine Ablöse für den Youngster sei nicht fällig geworden, so Welther. „Da ist uns der VfB entgegengekommen.“

Tipp kam von Nico Willig

Der Tipp, Cabraja zurück in die Eyachstadt zu lotsen, kam von dessen bisherigem A-Jugend-Trainer beim VfB, dem Heselwanger Nico Willig. In der von Willig trainierten U19 des VfB Stuttgart, die vergangene Saison DFB-Pokalsieger, Deutscher Vizemeister und Süd/Südwest-Staffelsieger wurde, hatte Cabraja als Spieler des jüngeren 2001er-Jahrgangs derweil einen schweren Stand, kam wettbewerbsübergreifend nur auf sechs Einsätze. Auch deshalb dürfte der VfB der Auflösung des Vertrags zugestimmt haben.

Cabraja freut sich auf die Rückkehr

Cabraja selbst freut sich auf seine Rückkehr. „Trainer Ralf Volkwein hat mich in unseren Gesprächen sofort überzeugt“, so der Youngster, der insbesondere in der Jugend des SSV Reutlingen 05 ausgebildet wurde. „Ich bin froh, wieder bei der TSG zu sein, und fühle mich bereit, im Herrenfußball Fuß zu fassen. Ich bin der TSG dankbar, dass sie mir die Chance bietet.“

Nach Jonas Vogler (SSV Reutlingen 05), Marco Gaiser (FC 08 Homburg), Lukas Glaser (1. FC Heidenheim U19) und Tobias Dierberger (TSG Tübingen) ist Cabraja der fünfte Balinger Neuzugang im Hinblick auf die neue Saison in der Regionalliga Südwest.

Neuzugang erfüllt U23-Regel

Er ist für die Schwaben auch wegen der U23-Regel Gold wert, die alle Regionalligisten verpflichtet, an jedem Spieltag vier Spieler im Kader zu haben, die am 1. Juli der jeweiligen Saison das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Bereits am Montag wird Cabraja seine neuen Teamkollegen kennenlernen. Dann bittet Trainer Ralf Volkwein seine Mannschaft zum ersten Training nach der Sommerpause.

Erstmals ernst wird es für die TSG während eines mehrtägigen Trainingslagers in Südtirol (4. bis 7. Juli), in dessen Rahmen auch ein öffentliches Testspiel gegen den Drittligisten Spvgg Unterhaching (6. Juli, 15 Uhr, in Schlanders) vereinbart wurde.

Kommt noch ein Stürmer?

Unterdessen durchforsten die Schwaben den Transfermarkt noch nach einem Stürmer. Volkwein wird den ein oder anderen Testspieler im Training begrüßen „Wir sind dran. Insgesamt aber sind wir mit dem bisherigen Stand unseres Kaders sehr zufrieden“, so Welther.

Diesen Artikel teilen: