Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Crosslauf

Der dritte Lauf der vierteiligen Cross-Serie: Marc Meßmer trumpft in Trossingen auf

13.01.2020

von Bernd Müller

Der dritte Lauf der vierteiligen Cross-Serie: Marc Meßmer trumpft in Trossingen auf

© Bernd Müller

Marc Meßmer war in Trossingen nicht aufzuhalten und absolvierte die Langstrecke in 26:15 Minuten am schnellsten.

Für das Organisationsteam der TG Trossingen war es in diesem Jahr nicht einfach, einen Rundkurs abzustecken. Alle Rasenplätze wurden nach dem letztjährigen Crosslauf mit mit meterhohen Zäunen versehen.

„Ich komme mir vor wie im Zoo“, sagte ein Zuschauer, der sich mit dieser für Leichtathleten ungewohnten Situation schwertat. Dennoch ergaben sich recht abwechslungsreiche und zum Teil spannende Entscheidungen. Nach einem kurzen Abtasten entschloss sich Philipp Kaltenmark (TG Schwenningen) in das Rennen auf der Mittelstrecke mehr Schwung zu bringen. Seine kurze, knackige Tempoverschärfung riss sofort das Teilnehmerfeld auseinander. Nach 7:53 Minuten erreichte der Mittelstreckenspezialist als Erster das Ziel – und gewann auch den Lauf der U 20 vor Tom Fischer vom SV Oberkollbach (8:49 Minuten).

Kai Lehr auf Rang drei

Richtig gut lief es bei Lukas Ehrle. Der Nachwuchsläufer vom TV Villingen rannte vier Sekunden hinter Kaltenmark als Zweiter über die Ziellinie (7:57). Damit sicherte er sich vor Felix Beck (8:44) von der LG Winterlingen und Kai Lehr (9:21) von der LG farbtex Nordschwarzwald den Tagessieg in der U 18.

Bei den Männern war es Philipp Kapitza (8:32) von der LG farbtex Nordschwarzwald, der das Tempo vorgab. Damit setzte er sich gegen Carsten Renz (8:53) von den Tuttlinger Sportfreunden und Vereinskollege Nico Lehr (8:57) durch.

Marc Meßmer eilte zum Sieg

Das Teilnehmerfeld auf der Langstrecke war rasch sortiert. Einsam an der Spitze eilte Marc Meßmer nach 26:15 Minuten als Erster über die Ziellinie. Damit holte sich der Nusplinger, der für den TSV Straßberg startet, auch den Tagessieg in der M 45 vor Peter Kapitza (27:57) und Markus Weiler (29:34 Minuten) von der LG Winterlingen. Patrick Hermann (27:26) vom LT Unterkirnach erreichte als Zweiter die Ziellinie und gewann das Rennen M 40.

Sein Teamgefährte Dieter Förnbacher wurde Dritter, was ihm wiederum den Sieg in der Klasse der M 50 bescherte.

Temporeiche Rennen bei den Frauen

Einen richtig spannenden Geländelauf sah man auf der Mittelstrecke der Frauen. Dabei waren es zwei Läuferinnen der U 20, die das Tempo vorgaben. Elisa Frey von der LG farbtex Nordschwarzwald lief dabei mit 9:38 Minuten die schnellste Zeit. Damit gewann sie vor Jana Keppler (9:42) und Katharina Lutz (11:28) vom TSV Rottweil das Rennen in ihrer Altersklasse. Ein druckvoller Tempolauf ließ Lea Eberhardt (10:02) von der TSG Balingen die Mittelstrecke als Dritte beenden und als Tagessiegerin in der U 18 die Heimreise antreten. ,

Franziska Netzer beeindruckt

Der dritte Lauf der vierteiligen Cross-Serie: Marc Meßmer trumpft in Trossingen auf

© Bernd Müller

Franziska Netzer wies die Konkurrenz in die Schranken.

Fotostrecke

Sophia Pichler (10:47) vom TSV Rottweil beendete ihr Rennen bei den Frauen auch in Trossingen erfolgreich. Platz zwei erreichte dabei Sabrina Boroh (12:27) vom SV Waldmössingen. Eine beeindruckende Laufleistung ließ Franziska Netzer (30:34 Minuten) von der TG Schömberg im Ziel jubeln. Sie hatte soeben als Erste der Frauenklassen das Ziel erreicht. Damit gewann sie auch das Langstrecken-Rennen der W 35 vor Anna Benzing (36:38) vom TuS Oberbaldingen. Locker und leichtfüßig setzte sich zudem Carmen Keppler vom SV Oberkollbach in 31:44 Minuten bei den W40 durch.

Diesen Artikel teilen: