Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Der Zaun ist verschwunden: Wie es mit der Ebinger Friedhofkapelle weiter geht

15.05.2020

Von Dagmar Stuhrmann

Der Zaun ist verschwunden: Wie es mit der Ebinger Friedhofkapelle weiter geht

© Dagmar Stuhrmann

Die Kapelle auf dem Ebinger Friedhof: Trotz der nicht übersehbaren Schäden immer noch ein Blickfang.

Das Wasser ist das Problem. Dass seit Jahren die eindringende Feuchtigkeit der Kapelle auf dem Ebinger Friedhof zu schaffen macht, ist nicht neu. Die Schwachstelle ist hinlänglich bekannt. Der Schaden, der dadurch angerichtet wurde, ist immens. Für die zum Erhalt des denkmalgeschützten Bauwerks notwendige Komplettsanierung ist mit Kosten in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro zu rechnen. Ein wichtiger Schritt in Richtung Erhalt ist nun erfolgt: Nach Reparaturarbeiten am Dach ist gewährleistet, dass keine weiteren Schäden an dem Baudenkmal auf dem Ebinger Friedhof auftreten.

Ende 2019 war die Kapelle eingerüstet. Im Auftrag der Stadtverwaltung hatte sich ein Flaschner der Sache angenommen. Die Sicherungsmaßnahmen an Dachrinne und -abdeckung sind inzwischen abgeschlossen, das Gerüst ist verschwunden, ebenso wie der Bauzaun, der seit rund vier Jahren das Baudenkmal umsäumte. Aus gutem Grund: „Die Kapelle ist soweit gesichert, dass nicht mehr befürchtet werden muss, das...

87% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: