Geislingen

Der Retter in der Krise tritt nach 30 Jahren ab: Beim Geislinger DRK endet die Ära Wolfram

14.05.2024

von Pressemitteilung

Der Retter in der Krise tritt nach 30 Jahren ab: Beim Geislinger DRK endet die Ära Wolfram

© DRK Geislingen

Das Führungsteam mit dem neuen Vorsitzenden Christian Sieber (mittlere Reihe links) und der neuen Bereitschaftsleiterin Lisa-Marie Harsch (erste Reihe, links).

Für den Geislinger DRK-Ortsverein beginnt eine neue Ära: Nach über 30 Jahren tritt der Vorsitzende Michael Wolfram zurück und gibt sein Amt in jüngere Hände ab. Christian Sieber ist jetzt der neue Chef. Veränderungen gibt es auch in der Bereitschaftsleitung: Die langjährige Bereitschaftsleiterin Karin Lohner übergibt an ihre Stellvertreterin Lisa-Marie Harsch.

Seit über drei Jahrzehnten steht Michael Wolfram an der Spitze des DRK- Ortsvereins. Bei der diesjährigen Hauptversammlung musste ein neuer Vorsitzender gewählt werden, da Wolfram sich, wie schon berichtet, nach vielen Jahren Engagement und Ehrenamt in Geislingen in die zweite Reihe zurückziehen wird.

Der Retter in der Krise tritt nach 30 Jahren ab: Beim Geislinger DRK endet die Ära Wolfram

© DRK Geislingen

Zwei verdiente DRK-ler, die abtreten: Der Vorsitzende Wolfram Fischer und Bereitschaftsleiterin Karin Lohner.

Mit über 53 Dienstjahren beim Deutschen Roten Kreuz war Michael Wolfram im Jahr 1992 der Retter in der Stunde, als er einen kriselnden Geislinger DRK-Verein, der kurz vor der Auflösung stand, übernahm. In den vergangenen Jahrzehnten entwickelte sich „sein“ Ortsverein mittlerweile zu einer gut florierenden Ehrenamtsorganisation, die so aus Geislingen nicht mehr wegzudenken ist.

Seine Bilanz ist beachtlich

In seiner Abschlussrede ließ der Vollblut-Rotkreuzler die wichtigsten Meilensteine in den vergangenen Jahrzehnten Review passieren. So wurden unter seiner Regie der Fuhrpark erneuert, das DRK-Funktionsgebäude am Geislinger Schlossplatz gebaut und das Helfer-vor- Ortsystem in Geislingen und den beiden Teilorten installiert.

Wolfram ging bei seiner letzten Hauptversammlung auf die drei Blutspendeaktionen ein, bei denen 369 Konserven für den Blutspendedienst genommen wurden, auf Kleidersammlungen und die Einsätze bei Sportveranstaltungen und als Helfer- vor-Ort-Gruppen in Geislingen und den Ortsteilen Binsdorf und Erlaheim.

Über 9000 Stunden geleistet

Im Jahr 2023 leisteten die Geislinger Einsatzkräfte über 9000 Stunden. „Ihr habt alles meisterhaft erledigt, ihr seid eine tolle Mannschaft“, lobte Wolfram die Aktiven. Im vergangenen Jahr konnte nach über drei Jahren Liefer- und Umbauzeit endlich der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) in Betrieb genommen werden. „Ein Sahnestück und technisch auf dem aktuellen Stand“, so schwärmte Wolfram über das neue Führungsfahrzeug in der Geislinger Fahrzeughalle.

Erweiterungsbau beginnt jetzt

Beim Erweiterungsbau, der bereits im letzten Jahr beschlossen wurde, wird in den nächsten Wochen mit den ersten Gewerken begonnen. Geplant ist, dass der Umbau bis Ende Oktober abgeschlossen sein soll, berichtete Wolfram stolz weiter.

Bereitschaftsleiter Christian Schluck teilte mit, dass der Ortsverein 608 Mitglieder hat: 60 aktive, 7 freie und 541 passive. Es gab im vergangenen Jahr sechs Neuaufnahmen, die bereits alle notwendigen Ausbildungen für den aktiven Dienst absolviert haben. Der Ausbildungsstand erhöht sich gegenüber den letzten Jahren erheblich, so dass die Bereitschaft 2 Notärzte, 9 Notfallsanitäter, 4 Notfallsanitäter i. Ausbildung, 24 Rettungssanitäter/Rettungshelfer und 21 Sanitäter im Einsatzfall vorweisen kann.

Fast 600 Einsätze gefahren

Insgesamt wurden 582 Einsätze gefahren, 18 Sanitätswachdienste und 17 Dienstabende wurden geleistet. Schluck sprach von einem „sehr, sehr guten Team“, das die Arbeit beim DRK Geislingen wieder ein großes Stück vorangetrieben habe.

Jugend ist tolle Truppe

Die Leiterin des Jugendrotkreuzes, Annika Lebherz, berichtete von einer „super Truppe“ mit 54 Kindern und Jugendlichen. Diese werden in zwei Altersgruppen von vier Gruppenleitern betreut. „Um den Nachwuchs mache ich mir keine Sorgen“, lobte der Vorsitzende.

Christian Sieber ist neuer Chef

Auch standen die turnusmäßigen Wahlen der Vorstandschaft und des Ausschusses an. Zur Vorstandschaft wurden Für Wolfram Fischer wurde Christian Sieber als neuer Vorsitzender gewählt. Thomas Merz wurde als zweiter Vorsitzender bestätigt. Die Führungsspitze komplettierten die Schriftführerin Martin Straub-Wind, Kassiererin Mirjam Schluck, die beiden Bereitschaftsärzte Alexander Brobeil und Dr. Tomas Bethke und die vier gewählten Besitzer im Ausschuss, die allesamt einstimmig gewählt wurden.


Karin Lohner gibt Amt ab

Es wurden auch Veränderungen in der Bereitschaftsleitung vollzogen. Karin Lohner, die seit 2005 Bereitschaftsleiterin ist, hat ihr Amt abgegeben. Ihr langjähriges Wirken wurde mit lobenden und dankenden Worten gewürdigt. Das DRK ernannte sie zur Ehrenbereitschaftsleiterin. Zu ihrer Nachfolgerin wurde ihre bisherige Stellvertreterin Lisa-Marie Harsch gewählt.

Geehrt wurde für fünf Jahre Mitgliedschaft Charles Hahn, für 10 Jahre Jona Müller und Robin Stumpp, für 20 Jahre Nora Koch und Marlene Jetter und für 25 Jahre Annika Lebherz.

Diesen Artikel teilen: