Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schörzingen

Deponie Herrleswasen in Schörzingen soll stillgelegt werden: Kreisbehörde kommt auf Stadt zu

06.02.2020

Von Daniel Seeburger

Deponie Herrleswasen in Schörzingen soll stillgelegt werden: Kreisbehörde kommt auf Stadt zu

© Daniel Seeburger

Als Standort für eine Photovoltaikanlage möglich: die frühere Erddeponie Herrleswasen.

Die Schömberger Stadtverwaltung wollte beim Landratsamt beantragen, dass die Erddeponie Herrleswasen in Schörzingen stillgelegt wird. Die Gemeinderäte waren allerdings anderer Ansicht – und rätselten über die Dringlichkeit, mit welcher die Stadtverwaltung eine Stilllegung anstrebt. Ein Grund könnte der mögliche Bau einer Photovoltaikanlage sein. Ein Gemeinderat sprach an, dass diese Option vor längerer Zeit bereits ins Auge gefasst worden war.

Schömbergs Bürgermeister Karl-Josef Sprenger beleuchtete in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch den gesamten Vorgang. Fakt ist, dass schon seit 2015 kein Erdaushub mehr auf Herrleswasen angeliefert wird. Einen mit dem Landkreis 1991 geschlossenen Vertrag, der die Stadt mit der Aufgabe der Erdaushubentsorgung betraute, wurde vor fünf Jahren von der Stadt gekündigt. Landkreis nimmt Angebot nicht an...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: