Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Gammertingen

Dekan verabschiedet den Mariaberger Seelsorger Hans Heppenheimer in den Ruhestand

28.02.2019

Der Mariaberger Seelsorger Hans Heppenheimer geht in den Ruhestand

17,5 Jahre lang ist Hans Heppenheimer der Seelsorger von Mariaberg gewesen. Jetzt verlässt er nicht nur die diakonische Einrichtung, sondern geht auch in den Ruhestand.

Dekan verabschiedet den Mariaberger Seelsorger Hans Heppenheimer in den Ruhestand

© Privat

Volles Haus zum Abschied von Pfarrer Hans Heppenheimer.

Beim Abschiedsgottesdienst in der voll besetzten Mariaberger Sporthalle wurde er offiziell vom Reutlinger Dekan Marcus Keinath entpflichtet. Weiter heißt es in einer Mariaberger Pressemitteilung: Sabrina Schneck und Sonja Weeber vom Bewohnerbeirat Mariabergs zählten Erinnerungen auf, die sie für immer mit Pfarrer Hans Heppenheimer verbinden werden: „Schön, dass Pfarrer Heppenheimer noch so quicklebendig ist und man ihm hoffentlich noch oft und lange begegnen wird.“

Hans Heppenheimer selbst freut sich auf den Ruhestand und sieht ihm gespannt entgegen. „Vieles in meinen 36 Jahren als Seelsorger war aufreibend und anstrengend. In mancher Situation wusste ich nicht, wie es weitergehen könnte, aber die Arbeit war immer bereichernd für mich und ist mit vielen schönen Erinnerungen verbunden. In meiner Mariaberger Zeit habe ich viel über die Menschen und einen guten Umgang miteinander gelernt. Insbesondere die große emotionale Kompetenz von Menschen mit Behinderung hat mich beeindruckt. Jetzt freue ich mich darauf, mehr Zeit für meine Familie und meinen Garten zu haben und auf Sonntage ohne Termine.“

Auch der Vereins- und Verwaltungsratsvorsitzende, Dekan i.R. Klaus Homann, fand lobende Worte. „Nun ist Pfarrer Heppenheimer in seinem Ruhestand in bester Gesellschaft. Denn auch Gott selbst ruhte am siebten Tag, nachdem sein Werk vollendet war. Ruhe vollendet die Schöpfung und gehört zum Werk.

Diesen Artikel teilen: