Balingen

„Cosita“-Chef: Wie spanisches Lebensgefühl und schwäbische Akribie eine gesunde Küche prägen

20.11.2021

Von Jasmin Alber

„Cosita“-Chef: Wie spanisches Lebensgefühl und schwäbische Akribie eine gesunde Küche prägen

© Jasmin Alber

„Cosita“-Chef Pablo Gonzalez und Küchenchefin Anja Fellner sagen, was für sie gesunde Ernährung bedeutet und warum spanisch und schwäbisch ziemlich gut harmonieren.

Man ist, was man isst – an dieser Floskel ist mehr dran, als es auf den ersten Blick erscheint. Doch worauf kommt es an? Was ist gesunde Ernährung, wie viel Einfluss hat die Esskultur? Und wie funktioniert spanische Küche mitten in Schwaben, wenn Regionalität der Anspruch ist? Ein kulinarisches Gespräch mit Pablo Gonzalez, Chef des „Cosita“ in Balingen, und seiner Küchenchefin Anja Fellner.

In den vergangenen Wochen hat die Südwest Presse in ihrer redaktionellen Serie, deren Beiträge im ZAK veröffentlicht wurden, die Ernährung in den Fokus gestellt. Zum Ende der Reihe „Man ist, was man isst“ geht der Blick nach Balingen. Dort hat Pablo Gonzalez vor knapp acht Jahren das „Cosita“ eröffnet. Aus Küche und (Wein-)Keller: spanische Köstlichkeiten. „Besonders macht uns das Anderssein“, sa...

95% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: