Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Chor „Semiseria“ bringt die Achtundsechziger auf die Bühne der Balinger Stadthalle

10.02.2020

Von Thomas Meinert

Chor „Semiseria“ bringt die Achtundsechziger auf die Bühne der Balinger Stadthalle

© Thomas Meinert

Beatrix Kaiser intoniert Janis Joplin. Das Solo war einer der Höhepunkt des Tübinger „Semiseria“-Chors.

Was von Achtundsechzig geblieben ist? Zum Beispiel: sich auszuprobieren und nicht bloß nachzumachen, was andere immer schon so gemacht haben! Der Tübinger „Semiseria“-Chor und Schauspieler und Regisseur Heiner Kondschak brachten am Freitag in der Stadthalle eine für Deutschland entscheidende Phase gesellschaftlichen Umbruchs als Nummernrevue auf die Bühne.

1968 – The Times They Are A-changin! Mit Solidarität und Protest gegen verknöcherte Strukturen und Nazis auf machtvollen Posten! So propagierten junge Erwachsene Freiheit und Gewaltlosigkeit, sie traten ein für Gerechtigkeit, Frieden und sexuelle Befreiung. Das Schöne an Balingen: Achtundsechzig saß mehrheitlich im PublikumUnd heute? „Das Schöne an Balingen", sagte Kondschak: „Die Mehrheit im Pub...

82% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: